Montag, 23. Oktober 2017

\\Werbung// Tassimo My Way


Heutzutage haben die Menschen nicht mehr viel Zeit um sich morgens ausgiebig mit dem Frühstück zu beschäftigen. Auch zwischendurch hat Mensch es immer eilig. Die Kaffeemaschinen haben sich diesem Wandel perfekt angepasst, für den kleinen Energiekick zwischendurch oder wenn es mal wieder schnell gehen muss, gibt es auf dem Markt unzählige Kapsel und Pad Maschinen. Wir haben uns eine dieser Maschinen vorgenommen und testen für euch die "Tassimo My Way" auf Herz und Nieren!

Details 

Tassimo Multigetränksystem

Gerätegröße HxBxT: 290 mm x 230 mm x 325 mm

Mit einem Gewicht von ca. 3Kg ist sie ein echtes Leichtgewicht. Als ich die Tassimo aus ihrer Verpackung geholt habe, dachte ich das mich bei der Größe deutlich mehr Gewicht erwarten würde.
Sie verfügt über ein sehr sensiblen Touch Dispaly. Man muss nicht fest darauf herumdrücken das die Maschine den Befehlt erkennt, ein sanftes drücken reicht völlig aus, dieses Detail bekommt von mir schonmal einen Pluspunkt. Da hier keinerlei erhöhte Druckknöpfe zu finden sind, ist das reinigen der Oberfläche ein wahres Kinderspiel.

Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 1,3 Litern

40 verschiedene Getränke Möglichkeiten in einer Maschine!

UVP 149,99€

Die Tassimo My Way gibt es in drei Farben (rot, weiß & schwarz).

Das besondere an dieser Maschine ist, das man sie auf 4 Benutzer einstellen kann. Angenommen du trinkst deinen Kaffee gerne stark und sehr heiß, dann stellt man die Maschine danach ein und speichert diese Details unter Nummer 1 ab. Dann muss man nur bei jeder Zubereitung auf die 1 drücken und der Kaffee wird nach den Vorlieben zubereitet. Das erspart Zeit, und die haben wir ja bekanntlich nicht mehr ;)

Der erste Eindruck


Nach dem auspacken war ich wie gesagt von dem geringen Gewicht angetan. Das Design der Maschine ist ebenfalls sehr schön und passt in jede Küche. Das Touch Bedienfeld ist sehr diskret und wirkt nicht überfüllt, obwohl eine Menge Auswahl zu finden ist.

Vor der ersten Inbetriebnahme

Im Wassertank findet man einen Zettel mit der Beschreibung. Die Bilder erklären sehr deutlich was vor dem ersten Gebrauch zu machen ist. Easy doing ohne großen Zeitaufwand.

Der erste Kaffee

Nachdem ich die Tassimo erstmal wie vorgegeben durchgespült habe konnte ich den ersten Kaffee zubereiten. Dabei habe ich mich gleich für ein Spezial entschieden und einen Latte Machiato Baileys zubereitet. Dafür benötigt man 2 T Discs.
Auf jeder Verpackung der T Discs wird gezeigt welche zuerst eingelegt werden muss. Der Clou an der Tassimo My Way ist, das man je nach Getränkemenge und Tassengröße die Unterlage Höhenverstellen kann. So wird vermieden das dass Getränk während des Brühvorgangs verspritzt. Weiterhin muss die Maschine nicht vorheizen und kann direkt den Kaffee brühen.
Die Discs werden schnell gelesen und der Kaffee ist flott im Becher. Dabei stößt die Maschine allerdings viel Dampf aus und es ist wenig angenehm nach dem Brühen die Disc wieder zu entnehmen, da alles feucht ist. 
Das wechseln der Discs ist super einfach. Sie passen nur in einer Position in die Maschine also kann man nichts falsch machen.
Der Baileys Latte Machiato hat mir persönlich sehr gut geschmeckt.


Nachdem ich für mich und meinen Mann einen Latte Machiato zubereitet hatte, habe ich gemerkt, das sehr viel Müll entstanden ist. Pro Person waren das je 2 T Discs. Diese sind aus Kunststoff. Bei dieser Maschine fällt also eine Menge Müll an, gerade dann wenn man die Spezial Sorten benutzt, da die mit je 2 Discs für ein Getränk zubereitet werden.


Preis/Leistung

Für 4,99€ gibt es 16 mal normalen Kaffee
oder 8 mal ein Spezial, das aus je 2 Discs besteht.

Ein Kaffee/Tee kostet also ca. 0,31 cent
Ein Spezial ca. 0,62 cent

Für mich ist das leider ein bisschen teuer, aber Kapsel Kaffee ist ja leider generell teurer als andere Sorten.
Die Auswahl ist enorm. Von Kaffee bis Tee und Kakao gibt es wirklich für jeden Geschmack das richtige Getränk. 

Fazit

Ich würde diese Maschine keinem Vieltrinker empfehlen, eher den Genießern. Die Kapseln sind verhältnismäßig teuer und produzieren sehr viel Müll. Dennoch ist die Maschine rein Optisch gesehen ein wahrer Hingucker und der Kaffee schmeckt sehr gut! Für mich kommt die Maschine aufgrund der Müllmenge und der Kosten für den Kaffee nicht in Frage.



Meinung