Donnerstag, 5. Oktober 2017

Scherben der Dunkelheit

Werbung

Details

Titel: Scherben der Dunkelheit
Autor: Gesa Schwartz
Erschienen: 25.09.2017
Verlag: cbt, Verlagsgruppe Random House GmbH
Genre: Roman
Seiten: 592
Preis HC-Taschenbuch: 17,99€
E-Book: 13,99€

Buchdeckel:

Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

Meine Zusammenfassung:

Anouk ist sechzehn und seit dem Tod ihres geliebten Bruders ist nichts mehr wie es war. Ihre Familie hat sich entzweit und Anouk verbringt lieber die Ferien bei ihrer Tante, als mit ihren Eltern. Die Tante wohnt in einem kleinen Ort in Frankreich, hier kann Anouk ihre Bilder malen und in sich gehen. Zur gleichen Zeit wie Anouk gastiert auch ein Zirkus der sich „Dark Circus“ nennt in dem Ort. Auch Anouk lässt es sich nicht nehmen den Zirkus zu besuchen und wird verzaubert, denn nichts scheint dort zu sein wie es ist.
Durch Zufall lernt sie einige Tage später nach der Vorstellung den Zauberer Rhasgar kennen, von dem sie von Anfang an fasziniert ist, der sie aber auch verunsichert. Rhasgar rät Anouk sich vom Zirkus der Schatten fernzuhalten, denn dort gibt es Dinge, die sie nicht versteht. Aber gerade das reizt Anouk die Einladung des Clowns Masrador anzunehmen und den Zirkus erneut zu betreten, mit ungeahnten und düsteren Folgen.

Bewertung:

Ich muss sagen, dass dieses Buch eines der kreativsten und phantasievollsten ist, was ich seit langen gelesen habe. Alles ist zauberhaft, aber auch sehr düster in diesem Buch. Hier ist tatsächlich nichts wie es scheint. Die Beschreibung der Gefühle der Charaktere ist unglaublich gut und man fühlt mit ihren.

Es geht richtig tief in die Psychologie des Menschen hinein, gerade Masradors Vielschichtigkeit hat mich in den Bann gezogen. Auch die Art wie Anouk den Tod ihres geliebten Bruders verarbeitet und somit zur Königen der Farben wird ist so poetisch und liebevoll umgesetzt von der Autorin. Das Ende ist ein absoluter Knaller, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet!!! Da kann ich nur sagen: „Wow, das hat mich einfach umgehauen“

Manche Stellen waren für mich etwas zu lang und hätten kürzer sein können, aber im Nachhinein stört mich das nicht besonders, weil die Geschichte dies aufheben kann.

Das Buch ist absolut lesenswert.

PS. Dieser Dark Circus hat mich total an den "Dark Moon Circus" aus Sailor Moon erinnert. Auch hier hat die Königen Nehelenia eine traurige Vergangenheit. Selbst die Vorstellungen der Artisten weisen einige Parallelen auf, eigentlich hat in "Scherben der Dunkenheit" nur der Pegasus gefehlt XD Aber es kommt ein Phönix vor, dieser ist ja ebenso schön wie ein Pegasus.

Sterne:


 

Meinung