Montag, 16. Oktober 2017

\\Rezension// Verschieben Sie die Deutscharbeit, mein Sohn hat Geburtstag!

Werbung

Seiten: 224
Genre: Humor / Satire

Klappentext

Von Dinkel-Zwang bis Noten-Klage: Helikopter-Eltern kreisen über ihren Kindern und fliegen ihnen sogar bis in die Uni hinterher. Sie sind ängstlich, ehrgeizig — und vor allem nervig. Wie sie ihren Kindern und dem Rest der Welt das Leben zur Hölle machen, davon erzählen Lena Greiner und Carola Padtberg in diesem Buch. Eine amüsante Realsatire darüber, wie Kinder vom Säuglings- bis ins Erwachsenenalter von ihren Eltern überwacht werden: ein schonungsloser Frontbericht aus dem Familienleben. Eltern, Kinder, Hebammen, Erzieher, Lehrer, Professoren und Studienberater haben ihre besten Episoden an die Redaktion von SPIEGEL ONLINE gesandt und erzählen, was sie mit übermotivierten Eltern erlebt haben. 

Bewertung

Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse haben ein wunderbar wahres Buch zusammengetragen. Ich denke das alle Eltern schon mal in solch einer Situation waren wie sie im Buch beschrieben werden. Ob es nun der absolut alles übertreffende und nichts an sich herankommende Kindergeburtstag ist, oder die neueste Dinkel Kreation, natürlich ohne Zucker. Mein Kind kann....blabla. 
Also ich kenne leider auch solche Situationen bei denen die Helikopter Mütter mächtig übertreiben

"Also mein Sohn ging schon mit einem Jahr auf das Klo, natürlich ist er seit dem auch Nachts trocken. Nun mit knapp drei Jahren kann er schon lesen und rechnen, ich weiß echt nicht wo der noch hin will!" 

Genau diese Wort habe ich von einer Mutter auf dem Kinderspielplatz zu hören bekommen. Tja und dies war dann mein letzter Besuch dort. Sobald andere Mütter in Sicht kommen suche ich das Weite. Selbstverständlich ist nicht jeder perfekt und alle Eltern wollen nur das Beste für ihren Spross, deshalb kann auch ich mich nicht ganz freisprechen und habe mich in der ein oder anderen beschriebenen Situation wiedererkannt. Meistens konnte ich allerdings herrlich lachen oder erstaunt mit dem Kopf schütteln. Dieses Buch könnte einem vielleicht klar machen, das die Übervorsicht und das behüten des Kindes auch mal seine Grenzen erreicht und die Eltern mit zuviel Liebe mehr kaputt machen können, als das sie helfen.

Fazit: Ein sehr erfrischendes Buch um herzlich zu lachen aber auch ein paar Erkenntnisse für sich selbst mitzunehmen. 

Ps. Bei uns gibt es Zucker, ja es gibt böse Kekse und Schokolade, auch das Nutella Brot darf gefrühstückt werden. Trotzdem versuche ich ab und an ein Vollkornbrot unter zu schieben. Wie gesagt, niemand ist perfekt und das ist auch gut so, denn sonst gäbe es nichts mehr zu lästern!



Dieses Leseexemplar wurde mir kostenlos zur Rezension gestellt
Meinung