Freitag, 17. Februar 2017

Die Farben des Blutes 2 - Gläsernes Schwert

Details

Titel: Die Farben des Blutes - Gläsernes Schwert
Reihe: Band 2
Autor: Victoria Aveyard
Erschienen: 01.07.2016

Gebunden 21,99€
E-Book 14,99€
Hörbuch Download 27,88€
Audio CD 17,99€
Verlag Carlsen

Genre Jugendbuch (Ab 14 Jahren)


Seiten: 576

Buchdeckel

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

Meine Zusammenfassung

Nachdem Cal und Mare aus den fängen der Silbernen gerettet wurden, steht schon das nächste Problem für die beiden an. Sie können nicht einfach so in ihr altes Leben zurück, sondern müssen sich der Garde anschließen um König Maven und seine böse Mutter aufzuhalten.
Sie wollen die Menschen finden, die auf Julians Liste stehen, die mit dem rotem Silberblut, die "Anderen". Doch auch Maven sucht sie, nicht nur um sie nicht gegen sich zu haben, sondern auch um Mare zu verletzen, sie leiden zu lassen wenn er ihr zuvorkommen kann. 

Bewertung

Mare hat sich sehr verändert, jetzt ist ihr alles genommen worden woran sie glaubte, sogar in Maven hat sie sich getäuscht. Niemanden kann sie vertrauen, nicht mal Cal. Trotzdem müssen sie zusammen arbeiten um Maven aufzuhalten. 

Die Seiten waren für mich ein Horror, obwohl ich direkt in großes geschehen geschmissen wurde, weil die Story genau da ansetzt, wo der erst Teil aufhört, war das lesen sehr anstrengend. Mich hat die Geschichte nicht abgeholt. Ich stand echt lange an dem Punkt abzubrechen. 
Ich habe sage und schreibe eine Woche gebraucht um das Buch zu beenden. Eigentlich ist die Story gut, Mare und Cal müssen eine Armee aufstellen um gegen Maven bestehen zu können. Das hätte spannend werden können, doch ich fand es nicht spannend. 
Es gab viele erklärungen die mir einfach viel zu viel waren. Unwichtige beschreibungen und langgzogene Sätze die nicht hätten sein müssen.

Ich war wirklich sehr enttäuscht. Der erste Band hat mich total überzeug obwohl ich skeptisch war, und der zweite hat mich nun echt hängen lassen. Die letzten 50 Seiten waren dann wieder gut und das Ende ist so fies, das ich nun wieder darüber nachdenke den nächsten Band zu lesen und das nach dem sehr bescheidenen Band 2. Hmm schwierig, aber ich bin nun echt neugierig. 
Trotz des guten Endes kann ich nur 2 Sterne vergeben, es tut mir selbst weh, aber ich musste mich zum lesen zwingen -.-

Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram