Mittwoch, 13. Dezember 2017

\\Rezension// Wir warten auf den Weihnachtsmann

Dezember 13, 2017 2 Comments
Werbung

Inhalt

Wie kommen die Wunschzettel zum Weihnachtsmann? Wie besorgt er nur die vielen Geschenke? Und wie passen die alle auf einen einzigen Schlitten? Der kleine Max hat große Fragen an den Weihnachtsmann – und das Weihnachtswimmelbuch von Alexander Steffensmeier findet darauf großartige Antworten. Alexander Steffensmeier erzählt in seinen großformatigen Wimmelbildern vom Zauber der Weihnachtszeit und lässt mit vielen lustigen, spannenden, liebevollen Details die Weihnachtswelt lebendig werden. 

Bewertung

Was gibt es schöneres als gemeinsam mit dem Nachwuchs vor dem Ofen zu liegen und sich ein Buch anzuschauen? Ich hätte nicht gedacht das mein kleiner (3) dieses Buch so interessiert durchschmökert. Zusammen haben wir uns die erste Seite angeschaut und ich habe ihm den kurzen Text vorgelesen. In der zwischen zeit hat der kleine Mann das Bild ordentlich studiert und allerhand entdeckt, was er mir natürlich erzählen und zeigen wollte. So wird trotz "nur" 24 Seiten eine große Unternehmensspanne gefüllt. Es gibt so viel tolles zu entdecken! Und immer mittendrin - Der Weihnachtsmann - 
Auch der Schlitten und die Rentiere sind immer mit dabei. Besonders das Bild auf dem Weihnachtsmarkt hat ihm gefallen, denn da gibt es sogar Crepes mit Nutella zu sehen ;) 
Dieses tolle Wimmelbuch wird die Wartezeit auf den Weihnachtsmann definitiv versüßen und liefert eine Menge Gesprächsstoff. Selbst nach 5 mal angucken findet man immer noch neue Dinge die man vorher übersehen hat. Dabei wird auch noch die Sprache und der Wortschatz trainiert, ideal auch für den Kindergarten.

Weitere Rezensionen zu diesem Buch


Dieses Leseexemplar wurde mir kostenfrei von Bloggerportal zur Rezension gestellt.

Dienstag, 12. Dezember 2017

\\Manga Rezension// Anonymous Noise

Dezember 12, 2017 1 Comments
Werbung

Inhalt

Die kleine Nino Arisugawa liebt es zu singen und ihren Sandkastenfreund Momo. Als dieser mit seinen Eltern wegzieht, durchlebt Nino den ersten herzzerreißenden Abschied ihres Liebens. Die Musik spendet ihr Trost und eröffnet ihr eine neue Freundschaft zu Yuzu, einem Musikproduzenten. Musik ist ihre große aber auch einzige Gemeinsamkeit und so bleibt Ninos Wunsch nach Liebe erneut unerfüllt! Beide Jungs gaben ihr aber das Versprechen, dass ihr Gesang sie eines Tages wieder vereinen wird. Nino klammert sich an diese Hoffnung und singt und singt. Wie durch ein Wunder trifft sie Yuzu auf der High School wieder, aber ihr Herz sehnt sich nach Momo…

Bewertung

Dieser Manga hat es mir echt schwer gemacht. Ich finde der Klappentext liest sich erstmal sehr gut und weckt Interesse, doch bereits als ich zu lesen anfing, war ich sehr verwirrt. 
Es beginnt sehr hektisch mit vielen Liedern, Tönen was auch immer, die sich die beiden Kinder Momo und Nino zurufen und vorsingen. Ich konnte oft nicht klar erkennen, wer was sagt oder wie was gemeint sein soll. 
Im Laufe der Geschichte kam das leider öfters vor. Es gibt viele Rückblicke und Gedankenblasen die zwischen die Gesprächte gedrückt werden. Für mich wurde die Story so viel zu überladen. Man konnte zwar nachvollziehen was gerade passiert, aber der Rote Faden war nicht immer sofort greifbar, deshalb konnten mich die Figuren auch nicht überzeugen. Dieser Manga war für mich sehr anstrengend und wird keinen festen Platz im Regal bekommen.

Die Zeichnungen haben mir auch nicht ganz so gut gefallen. Die Augen wirken sehr überzogen, und das selbst für Manga Figuren. Gefühle kamen in der Zeichnung leider auch nicht ganz an. Dieses mal von mir nur 2 Sterne.


Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt.

Montag, 11. Dezember 2017

Cassandra – Niemand wird dir glauben (Pandora Reihe Teil 2)

Dezember 11, 2017 0 Comments
Werbung

Details:

Titel: Cassandra – Niemand wird dir glauben (Pandora Reihe Teil 2)
Autor: Eva Siegmund
Erschienen: 13.11.2017
Verlag: cbt – Verlag, Verlagsgruppe Random House GmbH
Genre: Roman
Seiten: 464
Preis Taschenbuch: 12,99€
E-Book: 9,99€

Buchdeckel:

Nachdem Liz und Sophie dem Sandmann entkommen sind, arbeitet Liz als Blog-Jounalistin bei Pandoras Wächter. Nach einem kritischen Artikel über die Abschaffung des Bargelds wird sie verhaftet – sie soll den Chef der NeuroLink AG getötet haben. Alle Beweise sprechen gegen sie – aber ist sie wirklich eine Mörderin? Als Liz verurteilt und aus Berlin verbannt wird, bleibt ihre Schwester Sophie in der Stadt zurück. Nun ist es an ihr, die Wahrheit herauszufinden, doch bald ist auch Sophie in Berlin nicht mehr sicher.

Meine Zusammenfassung:

Liz, die als Bloggerin bei Pandoras Wächter arbeitet, soll den Chef Harald Winter der NeuroLink AG interviewen Trotz einiger Bedenken, entschließt sie sich das Angebot anzunehmen. Als Liz ohnmächtig und blutig vor ihrem Haus am Abend des Interviews abgesetzt wird, wundert sich ihre Schwester Sophie, denn Liz sieht nicht so aus als hätte sie zu viel Alkohol getrunken.

Am nächsten Morgen stürmen Polizisten das Haus der beiden und nehmen Liz wegen des Mordes an Harald Winter fest. Doch Liz hat seitdem sie den NeuroLink Konzern betreten hat einen Filmriss und kann sich nicht erinnern, ob sie wirklich schuldig an dem Mord ist. Überzeugt von der Unschuld ihrer Schwester, macht sich Sophie auf die Suche nach dem wahren Mörder und begibt sich damit in höchste Gefahr. Denn der Sandmann hat seine Hände wieder in diesem fiesen Spiel.

Unterdessen wird Liz aus Berlin verbannt, denn sie darf die Stadt nicht mehr betreten und befindet sich damit in Lebensgefahr. Denn aufgrund eines neuen Gesetzes werden alle Verbrecher der Stadt verwiesen und sind als Vogelfreie völlig auf sich allein gestellt.

Bewertung:

Wer den ersten Band mochte, wird die Fortsetzung der Geschichte lieben. Liz und Sophie sind an ihren ersten Erlebnissen mit der NeuroLink AG deutlich gewachsen und haben sich weiterentwickelt. Jetzt warten neue Herausforderungen auf die beiden, doch diese sind weitaus schwieriger zu meistern als beide dachten. Irgendwie scheint ganz Berlin gegen beide zu sein.

Ich finde, dass die Autorin in dieser Buchreihe deutlich macht, wie Technik unser Leben beherrschen kann, wenn wir ihr zu sehr vertrauen und einfach überall einsetzen. Die Welt, die sie erschaffen hat ist so realistisch, dass man sich so die Zukunft ohne Probleme vorstellen kann.

Mein Fazit: Der zweite Teil ist genau wie der erste absolut spannend und lesenswert!

Rezension zu ersten Teil hier

Vorsicht Spoiler!!!
HIER NICHT MEHR WEITERLESEN WENN IHR DAS BUCH NOCH LESEN WOLLT!!!

Das Ende fand ich sehr überraschend und es war absolut unerwartet.
OMG Sophie stirbt, das war so ein Moment, den ich erstmal nicht glauben wollte und den Absatz nochmal lesen musste ☹
Sie war ein toller Charakter. Aber vielleicht lief alles in der Geschichte am Ende viel zu glatt und so hat dieser Moment den Leser einfach aus dem nichts getroffen. Auch was am Ende aus dem Sandmann geworden ist, weiß man nicht so wirklich, vielleicht hat sich der Kerl irgendwie wieder gerettet -wer weiß!

Sterne:



Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar.

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger