Donnerstag, 30. November 2017

Dienstag, 28. November 2017

\\Rezension// This Lonely Planet Bd.1

November 28, 2017 1 Comments
Werbung

Klappentext

So hat sich Fumi ihr neues Zuhause nicht vorgestellt! Um den Schuldenberg ihres Vaters abzutragen, nimmt sie eine Stelle als Haushälterin bei einem Schriftsteller an. Der perfekte Job? Weit gefehlt! Ihr neuer Boss ist ein wortkarger, eigenbrötlerischer Mittzwanziger, ihr Zimmer ein Witz und ihre Mühen im Haus werden komplett missachtet. Aber was soll sie tun? Kündigen und auf der Straße sitzen? Und was hat dieser Kerl eigentlich für ein Problem?!

Bewertung

"This Lonely Planet" ist der erste Manga den ich von Mika Yamamori gelesen habe. Ich bin begeistert. Auf dem Cover kommen die Zeichnungen gar nicht so gut zur Geltung wie im inneren des Manga. Mir gefällt der Stil sehr gut. Die Charaktere wirken nicht übermäßig übertrieben hübsch und vermitteln eine direkte Sympathie. Auch die Geschichte hat mich schnell abgeholt. Als Fumi bei dem Mürrischem Schriftsteller einzieht ist sie erstmal sehr verunsichert, lässt sich aber nicht unterkriegen, sie hat schließlich keine Wahl, da sie sonst kein Dach über dem Kopf hat. 

Fumi ist ein sehr liebenswertes Mädchen, das scheinen viele ausnutzen zu wollen, denn sie wird schnell Opfer eines Fieslings aus der Schule. Als ihr Hausherr das mitbekommt, wirkt er Fumi gegenüber etwas aufgeschlossener und auch Fumi fühlt sich anders.

Ein toller erster Band. Diese Reihe werde ich definitiv vervollständigen und einen Platz in meinem Regal geben. Band 2 erscheint am 11 Januar 2018


Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei zur Rezension gestellt.

Montag, 27. November 2017

\\Rezension// Schlafe still

November 27, 2017 0 Comments
Werbung

Klappentext

Die vermögende Londonerin Vivien führt mit ihrem Mann Ben und ihrer achtjährigen Tochter ein Leben, von dem die meisten Menschen nur träumen können. Doch dann wird sie eines Tages tot in ihrem Badezimmer aufgefunden, mit einer blutigen Wunde am Kopf. Die Familie steht noch unter schwerem Schock, als plötzlich Cleo, Bens Exfreundin, auftaucht. Sie gibt Viviens Mutter Rose gegenüber offen zu, dass sie nie aufgehört hat, Ben zu lieben. Als Rose Cleo wenig später in ihrer Wohnung aufsucht, ist sie zutiefst verstört – denn sie entdeckt eine ganze Wand voller Fotos von Vivien. Offenbar hat Cleo sie jahrelang heimlich beobachtet. Und dann beginnt sie auch noch, sich zurechtzumachen wie Vivien und ihre Kleidung zu tragen …

Bewertung

Als ich das Cover sah, dachte ich zuerst an einen tollen Thriller oder Krimi. Nun steht aber Roman darauf, das habe ich allerdings ausgeblendet. Jedenfalls finden wir hier einen Krimi, aber nur einen leichten, da es hier nicht allzu große Ermittlungen gibt. Dieses Buch beschäftigt sich mehr mit den Betroffenen. Vivien wird tot in ihrem Badezimmer gefunden und zunächst sieht es nicht nach einem Fremdverschulden aus, doch dann finden die Ermittler Spuren von Medikamenten und gehen dem nach. 

Zumeist lesen wir aus der "Ich" Perspektive von Viviens Mutter. Diese hatte die letzten Jahre keine besonders innige Beziehung zu ihr und ihrer Familie, dennoch möchte die Mutter nun für die Hinterbliebene Enkeltochter und ihren Vater da sein. Doch auch die Ehemals beste Freundin von Vivien, Cleo, möchte der Familie Beistand leisten. Vivians Mutter Rose kommt Cleo's Verhalten aber seltsam vor und lässt die junge Frau nicht mehr aus den Augen. Ein ewiges Hin und Her um die Gunst des Familienvaters bricht aus und nebenbei erfahren wir in Zwischengeschobenen Kapiteln etwas aus Viviens Sicht, was uns die Beziehung zwischen ihr und ihrer Tochter näher bringt.

Der Schreibstil ist ganz angenehm. Trotzdem kam mir das lesen sehr distanziert vor. Ich konnte nicht wirklich in die Personen eintauchen und fand die Geschichte ein wenig einschläfernd, was dem Titel alle Ehre macht. Es gibt viel Familiäres Drama und eine unerwiderte Liebe die Krankhafte Züge annimmt, ebenso die überforderte Mutter die sich von ihrem Kind distanziert, aber was fehlt war die Power! Ich hätte gerne etwas Spannung gehabt.

Entschädigt wurde ich allerdings am Ende, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und so etwas in der Art habe ich auch noch nicht gelesen, weshalb ich trotz der einschläfernden Story noch drei Sterne vergeben kann.


Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei zur Rezension gestellt.

Samstag, 25. November 2017

\\Rezension// One Night - Die Bedingung

November 25, 2017 0 Comments
Werbung


Klappentext

Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie M begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verlieren ...

Bewertung

Zum Einstig in die Geschichte gibt es erstmal einen Prolog der die Vergangenheit der Protagonistin Livy wiedergibt. Da war ich schon direkt zu Anfang sehr verwirrt und selbst eine ganze Weile später hielt die Verwirrung an, weil ich dachte das der Prolog das Leben der Mutter zeigt. Demnach hatte ich einen etwas holprigen start in das Buch. 
Als ich den Klappentext gelesen hatte, ging ich mit der Erwartung einer Art FSOG Story ans Lesen, dem ist allerdings nicht so. Es gibt zwar ein paar Paralelen aber diese finden sich in fast jedem Erotik Roman wieder. 

Zu den Protagonisten
Livy ist eine junge Frau mitte zwanzig und hat gerade angefangen in einem Bistro zu kellnern. Dort ist ihr momentan größtes Problem die Kaffeemaschine. Wir lernen Livy als eine eher zurückhaltende liebevolle Person kennen, umso krasser ist dann die Vorstellung wie sie vorher gelebt hat. Mit Männern möchte sie eigentlich nicht mehr viel am Hut haben, bis dann dieser seltsame Mister M (alias Miller Hart) auftaucht und ihr einen 24 Stunden Deal anbietet. Da musste ich schon arg überlegen ob ich da einfach so zugesagt hätte, gerade bei dieser Vergangenheit. Irgendwie stellt dieses Verhalten Livy sehr schlecht da. Was ich wohl nicht erwähnen müsste ist, das Livy furchtbar naiv rüberkommt, aber was war schon anderes zu erwarten?

Miller Hart ist ein arrogantes Arschloch mit einer menge Kohle auf dem Konto, wie sollte es auch anders sein. Er sieht zum anbeißen aus, geht auf die 30 zu und spielt gerne mit seinen Reizen. Der 24 Stunden Deal soll ihm dazu verhelfen Sex mit Lvy zu bekommen. Sehr dreist... Zumal er bei der Unterbreitung dieses Angebots, Livy sehr billig anspricht. 

Sylvie ist eine Kollegin aus dem Bistro, Livy und sie kennen sich noch nicht allzu lange, aber sie ist mir direkt sympathisch. Sie ist witzig und eine treue Seele. Sie steht Livy immer zur Seite und versucht sie aufzubauen.

Ich finde die Geschichte eigentlich sehr interessant. Das einzigste was mich hier gestört hat, waren die meiner Meinung nach, furchtbar schlechten Sex Szenen die sehr oft vorkamen und ich mir dachte, "alles klar, die müsste eigentlich nicht mehr laufen können wenn man bedenkt, das sie Jahrelang keinen Sex mehr hatte"

"Ich will diesen rätselhaften Mann, der sich so hervorragend benimmt, aber schon im nächsten Atemzug alles andere als ein Gentleman ist. Ein Betrüger, genau das ist er." (Auszug Seiten 234 Zeile 17)

Die Übersetzung kam mir ebenfalls nicht sehr gelungen rüber. Die Beschreibungen bei den Szenen war oft sehr merkwürdig und hat mich absolut kaltgelassen. Das darf gerade bei einem Erotik Roman nicht passieren. Ein Wort ging mir regelrecht auf den Nerv, da es sich ständig wiederholte, ca. alle 5 - 10 Seiten stand "Köstlich". Und das in den wildesten Zusammensetzungen. Ich weiß nun nicht ob es an der Übersetzung gelegen hat, oder am Schreibstil der Autorin. Dabei hat mir der Schreibstil generell sehr gut gefallen, das Buch liest sich flüssig, nur an den genannten Sex Szenen hapert es extrem.

Natürlich ging mir Livys verhalten auch gegen den Strich. Ich habe ja Mittlerweile verstanden, das Frauen beim Sex benutzt werden wollen (Hype um Shades of Grey) aber deshalb muss sich Frau doch nicht generell verarschen und wie Dreck behandeln lassen. Entweder ist Livy einfach eine Person die sich gerne schlecht fühlt oder das Frauenbild ist im Puncto Sex und furchtbar arrogante Männer so verschoben und ich habe das verpasst XD

Fazit

Die Geschichte war super und hat mich überzeugt. Die Sex Szenen gingen mir gegen den Strich und haben mich nicht angesprochen. Das Ende war zu 100% vorauszusehen, deshalb fällt meine Bewertung sehr gespalten aus. Ich gebe 3 Sterne weil mir die Story gefallen hat, aber als Erotik Roman mich eher nicht ansprechen konnte.



Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei zur Rezension gestellt.

Donnerstag, 23. November 2017

Look Back Thursday - 23.11.2017

November 23, 2017 0 Comments


Der Look Back Thursday dreht sich heute um Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe und die mir bisher am besten gefallen haben. 

Romane:



Auf die Fortsetzung vom Roman "Das Sternenboot" habe ich sehnlichst gewartet und die Freude war groß als ich das Buch endlich in den Händen hielt. Die Geschichte ist wirklich bewegend und sie hat mich gefesselt. Ich mag besonders die Region in der sie spielt - das Meer, die Leute und das südeuropäische Flair.

Ein Buch über das Schicksal zweier Kriegswaisen welche tragischer nicht sein könnte. Beide Kinder verlieren ihre Eltern und stehen vor dem nichts, sie versuchen gemeinsam zu überleben und geben sich als Geschwister aus. Über dieses Buch denke ich öfters nach, weil er so realistisch ist und das Leiden der Kinder nach dem Krieg so deutlich beschreibt. 

Fantasy Jugendliteratur


Einer der besten und kreativsten Fantasyromane für Jugendliche den ich seid langen gelesen habe. Er ist wahnsinnig detailreich und spannend. Die Facetten des Romans sind wie ein Kaleidoskop - bunt und immer wieder überraschend. 

Ratgeber / Sachbuch



Das Buch ist sehr unterhaltsam und ich mag die Art wie Frank Behrendt denkt und die Welt für sich passend macht. Die Einstellung Ideologien und Werte von seinem Kindheitshelden zu übernehmen und auf das eigne Leben anzuwenden, ist ein gute Idee und obwohl Winnetou nicht mein Held war, kann man sehr viel aus diesem Buch mitnehmen. 

Bei mir wäre es wohl "Die Sailor Moon Strategie" - mit Liebe, Freundschaft und den Glauben an sich selbst kann man alles erreichen XD


\\Rezension// Bloss nicht blinzeln

November 23, 2017 2 Comments
Werbung

Klappentext

Bloß nicht blinzeln! Dieses Spiel kennt jedes Kind. Doch einem Vogel, einem Elefanten oder einer Giraffe hat bestimmt noch niemand in die Augen gestarrt, bis sie wehtun. In diesem wunderschön illustrierten Bilderbuch kommen immer mehr Tiere dazu, um am Blinzelspiel teilzunehmen – und dabei treten sie nicht gegen irgendwen an, sondern gegen den Leser höchstpersönlich. Als ihnen allen schließlich die Augen zufallen, weiß keiner, wer eigentlich gewonnen hat. Ob es dem kindlichen Leser gelungen ist, nicht zu blinzeln?

Leseprobe

Bewertung


Dies ist ein Mitmachbuch und die Kinder werden direkt angesprochen und dazu animiert, mit den Figuren aus dem Buch zu spielen. Das Spiel ist einfach >Nicht blinzeln< Zuerst spielt das kleine Mädchen nur mit dir, aber es werden immer mehr Tiere auf euer buntes treiben aufmerksam und so werden es immer mehr Spieler. 
Auf jeder Seite die umgeblättert wird kommen weitere Tiere hinzu. 
Es ist wirklich anstrengend nicht zu blinzeln. Dabei kann das Spiel sogar etwas schwerer gestaltet werden indem man die Seiten einfach etwas langsamer umblättert ;) Je weiter wir kommen, desto müder werden die Augen aller Teilnehmer und am Ende sind sich alle einig, das niemand genau weiß wer überhaupt gewonnen hat. 

Ein tolles Mitmachbuch, es ist zwar recht simpel gehalten, da nicht viel passiert und es auch nicht viel zu lesen gibt, aber meinem Sohn (3) hat es gut gefallen, er hat noch nicht verstanden was blinzeln ist, aber er fand es witzig den Tieren mit ihren großen Augen die immer müder wurden zuzuschauen. Die Illustrationen sind sehr niedlich. Das Buch hat ein gutes Format, sodass die Zeichnungen auch schön groß ausfallen. Die Figuren sprechen direkt den Leser an und zeigen auf ihn, so hat man echt das Gefühl mittendrin zu sein. Mein Sohn fragte dann auch "meint die mich?", also sehr gelungen.

Was mir ein bisschen gefehlt hat war eine kurze Einleitung. Ich hätte es schön gefunden wenn das Mädchen sich vielleicht vorgestellt hätte

"Hallo, mein Name ist Mia, möchtest du ein spiel mit mir spielen?"

Damit wäre der Einstieg perfekt gewesen. Aber auch ohne diesen lädt das Buch dazu ein immer wieder zu testen ob man es nicht doch ein bisschen länger schafft nicht zu blinzeln, oder die Seiten schneller umzublättern ;)



Das Leseexemplar wurde uns kostenlos zur Rezension gestellt.


Dienstag, 21. November 2017

\\Rezension// Faceless

November 21, 2017 1 Comments
Werbung

Klappentext

Langsam kehrt bei Maisie die Erinnerung zurück: Ein Blitz hatte die Oberleitung getroffen und der Funkenregen sie auf das Schlimmste verbrannt. Maisies Leben wird nie mehr so sein wie zuvor. Doch sie hat großes Glück: Sie erhält ein Gesichtstransplantat. Aber kann man das wirklich Glück nennen? Wenn sie sich selbst nicht mehr im Spiegel erkennt, sie in der Schule zum Außenseiter wird, weil ihr Gesicht aussieht wie von Picasso gemalt, und ihr Freund, ihre erste Liebe, nur aus Mitleid bei ihr bleibt? Erst als Maisie auf Menschen trifft, die ihr altes Gesicht nicht kennen, gelingt es ihr, ihr neues Ich anzunehmen. Und sie begreift: Sag niemals nie.

Bewertung

Maisie ist eine Sportbegeisterte Jugendliche. Sie hat super Noten, ist fleißig und ehrgeizig, etwas Nerdig aber eigentlich ganz normal. Seit einer Weile hat sie sogar einen festen Freund mit dem sie bald zum Abschlussball gehen wird. Zumindest war das ihr Plan, doch als sie morgens zum Laufen geht, beginnt es zu Gewittern. Der Blitz schlägt in einen Baum ein, der eine Oberleitung mitreißt. Funken. 
Dann wacht Maisie auf und plötzlich ist alles anders.
Als sie aufwacht, ist sie nicht mehr sie selbst, denn ein Teil ihres Gesichts fehlt, kaum auszudenken was sie durchmachen muss, nicht nur die schmerzen, sondern auch die Tatsache, das sie von nun an das Gesicht einer Toten trägt. Beim Lesen war ich so sprachlos, das ich das Buch sehr oft zur Seite gelegt habe. Die Geschichte hat mich sehr mitgenommen. Natürlich habe ich schon mal davon gehört, das es so was wie eine Gesichtstransplantation gibt, aber sich in die Lage einer betroffenen Person hinein zu versetzen und sich mit dem Thema länger auseinanderzusetzen ist doch was ganz anderes. Immer wieder wird im Buch erwähnt

"Wer wohl alles >Gesichtstransplantation< gegoogelt hat?"

und ich gehörte dazu. Danach brauchte ich allerdings eine erneute Pause. Maisies Geschichte hat mich mit ihr hoffen, bangen und neuen Mut finden lassen. Anfangs spürt man ihre Hoffnungslosigkeit in jeder Seite und sie verfluchte alle die mit ihrem Schicksal "Stark" geworden sind. Doch auch sie gewinnt an stärke. 

Ganz große Klasse finde ich dabei ihre beste Freundin! So eine Freundin braucht jeder, sie bemitleidet Maisie nicht, sondern macht so weiter wie vorher, als wäre Maisie nie weggewesen und vermittelt ihr so ein wenig "Normalität" in ihrem Kampf zu ihrem neuem Ich.
Absolut Lesenswert, aufwühlend und berührend!



Das Leseexemplar wurde mir kostenlos zur Rezension gestellt.

Weitere Rezensionen zu diesem Buch





Montag, 20. November 2017

\\Montagsfrage// 20.11.2017

November 20, 2017 6 Comments

Montagsfrage: Besitzt du Merchandise zu bestimmten Buchreihen, z. B. Lesezeichen, Tassen, Kunstdrucke etc.?

Da musste ich erstmal nachdenken. Also bewusst gekauft habe ich mir nur zu Disney Klassikern etwas Merch. Aber das sind ja keine Buchreihen. 
Also ein bisschen Sailor Moon zu den Mangas habe ich von meiner Schwester bekommen. In Anlehnung zu "Die Dreizehnte Fee" von Julia Adrian habe ich Maleficent die dunkle Fee. Ja das wars eigentlich. Ich brauche keinen Merch, sowas steht immer rum und verstaubt.


Ach da fällt mir ein, vom Verlag habe ich einen Kaffee Becher togo zu dem Buch "Auf ewig dein" bekommen :)

Wie sieht es bei euch mit Merch aus?




Samstag, 18. November 2017

\\Rezension// Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

November 18, 2017 4 Comments
Werbung

Details

Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Autor: J.K Rowling
Erschienen: 14.01.2017

Gebunden 19,99€
E-Book 12,99€
Verlag Carlsen

Genre Fantasy Film / Drehbuch
Seiten: 304

Buchdeckel

Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

Meine Zusammenfassung

Diese Geschichte handelt lange vor Harry Potter. Sie spielt in den 20er Jahren und erzählt die Geschichte von Newt Scamander. Dieser ist auf der Suche nach Magischen Wesen und möchte die Gesellschaft darauf aufmerksam machen, das die Tierwesen nicht böse sind. In einem Buch hält er allerlei wichtige Informationen zu den Wesen fest. Auf seinem Weg durch New York passieren dabei allerdings ein paar unannehmlichkeiten die seinen Traum vom Buch scheitern lassen könnten. Durch einen blöden Zufall vertauscht er seinen magischen Koffer mit dem des Muggels Jakob. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, können auch noch ein paar Wesen aus dem Koffer flüchten und machen nun die Stadt unsicher. 

Bewertung

Ich habe zuerst den Film zu dem Buch gesehen und dieser war toll. Als ich danach das Drehbuch in die Hände bekommen habe musste ich feststellen, das mir das lesen viel leichter gefallen ist. Bei jeder Bühnen Beschreibung hatte ich die tollen Kulissen aus dem Film vor Augen. Ich finde das die Umsetzung des Drehbuches zum Film hin absolut genial gelungen ist. 
Beim Lesen waren mir wieder alle Gesichter und der Ablauf vor Augen. 
Wenn ich nur das Drehbuch gelesen hätte wäre ich wohl eher nicht so überzeugt gewesen, da es sich schon etwas schwierig lesen lässt da immer nur einzelne Szenen beschrieben werden und dazu auch die Infos für den Dreh. Doch wenn man den Film vorher gesehen hat, ist es wie ein kurzes zurück nach Hause kommen wenn man die Szenen liest.

Mein Favorit ist der Muggel Jakob. Er ist so ein herrlich verpeilter und liebenswürdiger Charakter das man ihn einfach lieben muss. Die Tierwesen sind auch sehr interessant. Die Tatsache das es bei der Geschichte darum geht ein Buch über diese Wesen zu schreiben gefällt mir auch sehr gut, erst dachte ich das es sich bei dem Titel um ein Schulbuch aus Hogwarts handelt, wie z.B Quiddich im Wandel der Zeit".
Für mich wieder ein gelungenes SpinOff.

Zu Maris Rezension zu diesem Buch --->Klick



Freitag, 17. November 2017

One Piece Quiz Book 1

November 17, 2017 0 Comments

Werbung

Details

Titel: One Piece Quiz Book 1
Autor: Eiichiro Oda
Erschienen: 31.10.2017
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Genre: Manga Spezial - Japanische Comics
Seiten: 224
Preis: 12,99€


Buchdeckel:

In diesem fantastischen Quizbuch warten über 500 knifflige Fragen aus dem One Piece-Universum nur darauf, gelöst zu werden. Es ist an der Zeit, zu zeigen, wer das Zeug hat, ein wahrer Pirat zu werden! Denn nur ein echter Experte kann auch alle Fragen zu den Charakteren, Lebewesen, Schiffen, Waffen oder Legenden lösen ...

Inhalt und Bewertung:


Dieses Quiz Buch startet sofort im Einband mit einem Pandaman Suchbild und einer Übungsaufgabe, welche sogar coloriert ist! à Super Einstieg ^_^

Danach baut sich das Buch folgendermaßen auf:

Quizfragen zu einem Charakter der Strohhutbande (alle 9 / ohne Jimbei) abwechselnd mit mehreren Seiten eines Genre Quiz, welches folgende Themen enthält:

- Charaktere Teil 1
- Charaktere Teil 2
- Fähigkeiten und Techniken
- Lebewesen
- Transportmittel
- Waffen und Geräte
- Geografie und Klima
- Schriftstücke und Legenden
- Expertenseiten

Auf der Rückseite des Strohhutbandenquiz ist immer glich die Lösung angegeben. Dabei werden nicht nur simple Fragen gestellt, sondern diese gehen teilweise tief ins Detail und sind wenig oberflächig. Manchmal werden auch Bilderrätsel oder ein Zitat aus dem Manga als Frage gestellt, was eine schöne Abwechslung bietet.

Die Lösungen des Genre Quiz sind allerdings nur auf den letzten Seiten des Buchs. Dadurch muss man etwas blättern. Im Allgemeinen sind die Lösungen auch immer mit einer Quelle aus den Mangas angegeben und auch in einem Fließtext mit Hintergrundwissen beschrieben.

Als One Piece Fan muss ich schon sagen, dass ich ca. 30% aller Fragen nicht aus dem Stehgreif beantworten konnte. Dies liegt aber auch daran, dass ich die Mangas zwar aktuell lese, die älteren Bände aber länger nicht mehr gelesen habe. Daher denke ich, dass sich dieses Buch auch sehr gut als Partyspiel eignen wird.

Fazit: Ein Must have für jeden One Piece Fan! \(^o^)/

Sterne:



Donnerstag, 16. November 2017

Mein Babyalbum

November 16, 2017 0 Comments

Werbung

Details:

Titel: Mein Babyalbum
Erschienen: 19.10.2016
Verlag: Kösel-Verlag, Verlagsgruppe Random House GmbH
Genre: Geschenkbuch
Seiten: 80
Preis HC - Buch: 14,99€

Beschreibung:

Die ersten Wochen und Monate im Leben mit einem Neugeborenen haben ihren ganz eigenen Zauber. Um diesen einzufangen, haben viele Eltern den Wunsch, Fotos, Erinnerungen, Gedanken und kleine Geschichten des Alltags aufzuheben. Dieses Babyalbum begleitet die Familie mit humorvollen und feinsinnigen Fragen durch das erste spannende Lebensjahr, um die schönsten Momente für später aufzubewahren. Dazu gibt es viel Platz für Fotos, persönliche Anekdoten und Gestaltungsideen. Ein wunderschönes Geschenk für junge Eltern und später für das heranwachsende Kind.

Bewertung:

Dieses Album hat einen Hardcovereinband der geschlechtsneutral gestaltet ist und man kann es mit einer gelben Schleife zubinden. Der Innenteil ist farblich zurückhaltend gestaltet, hier überwiegen schlichte Pastellfarben und verschiedene Muster auf jeder Seite.


Das Buch ist chronologisch aufgebaut, man kann Fragen zu den Eltern, dem Stammbaum, der Schwangerschaft, Geburt und Babys erste Erfahrungen und Abenteuer beantworten. Der Frageteil ist meist auf der linken Seite, während rechts Platz für Bilder ist. Unter jeder Frage ist genug Platz, um reichlich zu schreiben, man kann aber auch nur Stichwörter eintragen.

Ich finde es praktisch, dass viele Fragen schon vorformuliert sind, so muss man nicht so lange darüber nachdenken, was man schreiben könnte. Vieles kommt einen auch beim Beantworten der Fragen wieder ins Gedächtnis, man vergisst doch während der ganzen Zeit so einiges. Ein paar Sachen die gefragt werden, sind in meinen Augen überflüssig oder doppelt, aber an sich finde ich das meiste recht gut formuliert.

Bei der Gestaltung hätte man ein bisschen mehr machen können, mir haben ein paar nette gedruckte Bildchen auf den Frageseiten gefehlt (Tiere oder ähnliches, wie bei den Seiten der Kapitelunterteilung). Der Platz für die Bilder ist ausreichend, sodass man auch mehrere Bilder auf eine Seite bekommt. Das Format des Buches sind etwas unpraktisch, weil es immer etwas aus meinem Bücherregal rausschaut. Aber trotz allem mag ich das Babyalbum sehr.

Ich finde es ist ein schönes Geschenk an alle werdenden Eltern und auch perfekt zum selber kaufen.

Sterne:



Dieses Rezensionsexemplar wurde uns vom Kösel-Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür. 

\\Werbung// Adventskalender Ideen

November 16, 2017 2 Comments

Ich habe dieses Jahr wieder vor den Kindern einen DIY Adventskalender zu basteln. Da ich aber etwas Faul bin habe ich mich für einfache gestanzte Vorlagen entschieden. Diese kosten 6€ das Stück und dann kommt ja noch die Füllung, also ein etwas teurerer Spaß, aber ich finde das lohnt sich trotzdem.

 

Quelle dm.de



Bei Dm habe ich noch diese Bastelvorlage zum bekleben gefunden. Die Idee finde ich auch sehr süß und gerade für Kinder eine tolle Idee. Auch Optisch auf dem Regal ein absolut Weihnachtlicher Hingucker. Mit 7,95€ Ein ganz passabler Preis.





Quelle dm.de


Ebenfalls bei Dm entdeckte ich diesen tollen Beauty Kalender. Der Preis ist unschlagbar (14,95€) und er ist bereits gefüllt. Von Creme Dusch über Body Lotion bis zur Haarbutter ist alles dabei, also sehr umfangreich. Eine genaue Liste gibt es auf der Online Seite zum Runterladen, dort findet man auch die genauen Inhaltsstoffe.

Quelle dm.de



Dann ist da noch der Essence Adventskalender. Mit 24,95€ schon ein stolzer Preis, aber dafür bekommt man hier limitierte Produkte aus dem Essence Sortiment. Auch das Design des Kalenders ist sehr süß, man kann ich aufklappen.

Quelle tchibo.de
Der Adventskalender von Tchibo gefällt mir auch sehr gut, er verbreitet jeden Tag eine Vorweihnachtliche Stimmung! Es gibt nämlich einen akustischen Adventskalender. Jeden Tag erzählt die CD eine Weihnachtsgeschichte. Insgesamt kommt man damit auf ca. 80 Minuten Hörspaß. Das beste daran ist, das man damit die ganze Familie näher zusammenbringt. Beim hören schön auf das Sofa gekuschelt und den Geschichten lauschen. Für 9,99€ eine lohnenswerte Investition die auch später immer wieder gehört werden kann. Für mich eine Top Idee!

Das waren also meine Favoriten, es gibt natürlich einen Haufen Angebote, sowohl als süße oder Herzhafte Überraschung, Düfte, Bier, Chips, ich denke es gibt wohl nichts das es nicht gibt. 

Für welchen habt ihr euch dieses Jahr entschieden?









--> Look back Thursday 16.11.2017

November 16, 2017 0 Comments

--> Look back " Rain - Das tödliche Element"


Ruby feiert mit ihren Freunden eine Party und eigentlich läuft alles ziemlich gut, immerhin hat sie gerade ihren Schwarm Caspar das erste mal geküsst. Dann fängt es an zu Regnen und im Radio hören sie schon die Nachricht, das der Regen giftig sei und man bloß nicht das Haus verlassen soll. Natürlich lassen sich die jungen Teens davon nicht einschüchtern, die Erwachsenen übertreiben sicher nur. Caspar rennt also raus in den Regen kommt zurück und....kurz darauf muss er ins Krankenhaus. Schnell merkt Ruby das hier etwas schlimmes vor sich geht und das es das letzte mal ist, das sie ihre Freunde gesehen hat. Ein Kampf ums überleben beginnt.


Na das klingt doch wahnsinnig oder? Finde ich auch, und genau deshalb muss dieses Buch einfach auf den SUB! Ich habe es definitiv verschlungen und kann es deshalb mit 5 von 5 Sternen empfehlen!


\\Rezension// Verrat

November 16, 2017 0 Comments
Werbung


Klappentext

Jessica Schulte am Hülse beschreibt in sieben Erzählungen das große und das kleine Drama der Liebe. Gemein ist den Erzählungen ein Verrat, der die Liebe zwischen zwei Menschen oder das Verhältnis zwischen zwei Menschen beschädigt, belastet, zerstört. Am Ende jeder Geschichte stehen die Menschen traumatisiert oder auch befreit vor den Scherben dessen, was einmal Vertrauen, Geborgenheit, Freude und tiefe Liebe war. Mal kommt die Unwahrheit auf leisen Sohlen, mal brutal und unfair mit großen Schritten, mal finden die Verratenen einen Weg aus dem Drama, mal zerbrechen sie an der Heftigkeit des Erlebens und können sich nur durch radikale Schnitte aus dem Tumult und der Verstrickung befreien.

Bewertung

Zum Cover: Dieses Cover finde ich persönlich super schön, die Farben spielen fantastisch ineinander. Der Titel und der Inhalt dieses Buches ist allerdings nicht ganz so blumig wie das Cover. Vielleicht aber auch deshalb die Farbe grün? Die Farbe des Neids und der Hoffnung?! 

Puh, ich habe mir beim Lesen des Klappentextes ja schon denken können das es um gescheiterte Liebe gehen wird, aber diese Kurzen Einblicke in die Beziehung anderer war wirklich anstrengend. Ob es nun um den erfolgreichen Mann mit einem kriminellem Hintergrund, der Frau mit dem Doppelleben oder dem Ehemann mit mehr als einer Ehe geht, hier bekommen wir Einblicke in Geschichten der einseitigen Liebe, die nicht dem normalem Liebeskummer angehören.
Ich war öfter sehr mitgenommen und geschockt wie man nur so Blind sein kann, dennoch ist es ja nichts neues das Liebe einem für offensichtliche Fehler der oder des Angebeteten blind machen kann. Es geht in diesen Geschichten nicht einfach nur um Fremdgehen oder Vertrauensbruch. Diese Liebesbeziehungen gehen etwas weiter. Diese Fälle gelten eher als pure Ausnutzung des gegenüber.

Der Schreibstil passt sich den Erzählern an, wir finden also 7 unterschiedliche Einblicke in gescheiterte Beziehungen. Eine Geschichte ist immer ca. 40 -50 Seiten lang und somit wirklich eher kurz, manche sind dabei aber dennoch so voll mit Informationen und Geschehnissen, das man nach der Geschichte sprachlos zurückgelassen wird. 

Mein Fazit also, wenn man am Ende einer Beziehung ist und sich einfach nur auseinander gelebt hat, somit also "nur" traurig über den Verlust der gemeinsamen Zeit ist, kann man sich mit diesen Geschichten eventuell etwas "trösten", es gibt immer noch viel schlimmere Gründe für eine Trennung. (Ja ich weiß, in einer Trennungssituation möchte man diesen blöden Satz sicher nicht hören) Was mich beim Lesen besonders beschäftigt hat, war immer die Frage, wie man sich so sehr in einem Menschen täuschen kann, man glaubt seinen Partner zu kennen und dann entpuppt dieser sich nach Jahren als Fake, traurig sowas!



Das Leseexemplar wurde mir kostenlos zur Rezension gestellt

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger