Sonntag, 5. Februar 2017

Comic Adaption - Die Insel der besonderen Kinder

Werbung

Details

Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Reihe: Band 1
Autor: Randsom Riggs
Zeichner: Cassandra Jean
Erschienen: 27.09.2016

Klappenbroschur 14,90€ 
Verlag Carlsen Comic

Genre Comic & Manga (ab 14 Jahren)


Seiten: 256

Buchdeckel

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Nicht so der Opa von Jacob - Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben. Und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Geschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es diesen besonderen Ort wirklich gibt. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und folgen ihm auf seiner Suche nach der Insel der besonderen Kinder…

Meine Zusammenfassung

Jakob liebt die Geschichten seines Großvater sehr, sie sind voller Magie und auch etwas gruselig. Er zeigt ihm seltsame Fotos die alle bearbeitet zu sein scheinen. Denn es gibt doch keine Menschen die wirklich in der Luft schweben oder die einfach unsichtbar zu sein scheinen. Oder doch?

Als Jakob älter wird, glaubt er die Geschichten seines Großvaters natürlich nicht mehr, bis er durch einen seltsammen Vorfall umkommt. Die Polizei sagt das er von wilden Hunden angegriffen worden ist, aber Jakob hat ein Wesen in den Wald flüchten sehen, ein Wesen das nach Tod riecht und genauso gruselig aussieht, wie die Monster die sein Großvater in seinen Geschichten erwähnt hat...

Natürlich glaubt ihm keiner ein Wort und seine Eltern schicken ihm zu einem Psychiater. Als Jakob eine Spur seines Großvaters entdeckt, möchte er sich auf der Insel umsehen wo das alte Kinderheim steht in dem sein Großvater gelebt hat. Das Kinderheim mit den seltsammen Kindern. Sein Psychiater rät den Eltern sogar das das eine gute Idee sei, also macht sich Jakob auf die Suche nach hinweisen.

Bewertung

Dieser Comic ist eine Adaption von Ransom Riggs gleichnamigen Roman "Die Insel der besonderen Kinder".
Den Roman hatte ich kurz vorher gelesen und bei der Rezensions Verbreitung im Netz habe ich dann diese Adaption gefunden und musste sie haben!

Die Zeichnungen sind klasse und wirken gut. Die Fotografien sind nicht im Comic Style sondern so wie im Buch einfach abgedruckt. Vielleicht hätte es besser gepasst diese auch im Comic Style zu zeichnen. 


Mir ist direkt aufgefallen, das der Comic sehr viel Stoff aus dem Buch einfach weggelassen hat, was ja auch nachvollziehbar ist, da der Comic so unfassbar dick geworden wäre.
Leider konnte mich diese Story nicht überzeugen. Ich liebe den Roman, der war der Hammer, aber hätte ich erst den Comic gelesen, so hätte ich mich dem Buch nicht zugewendet, und das wäre unendlich traurig gewesen, da der Roman wirklich unschlagbar gut gewesen ist!!

Ich denke ich werde mich trotzdem dem Rest der Comics zuwenden und natürlich auch den Romanen, auch wenn mich der Comic leider nicht überzeut hat.

Eventuell wäre es besser gewesen die Geschichte auf mehrere Comics zu verteilen, so hätte die Geschichte sich besser aufteilen lassen und wäre nicht so eine enorme Kurzversion geworden.

Für den Comic kann ich also nicht unbedingt eine Leseempfehlung geben, auch wenn er nicht schlecht war. Aber im Vergleich zu dem Roman war er es eben doch.


Dieses Leseexemplar wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger