Dienstag, 28. Februar 2017

Bilderatlas der Sommer- und Herbstblumen

Werbung
Coverbild vom Verlag

Details

Titel: Sommer- und Herbstblumen (Heimische Pflanzen einfach nach Farbe erkennen)
Erschienen: 19.09.2016

Gebunden/Pappband 16,99€
Verlag DVA Bildband

Genre Hobby und Freizeit


Seiten: 80

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Buchdeckel

Ein bibliophiles Kleinod – wunderbar künstlerisch ausgeführte, aber absolut naturgetreue Darstellungen der heimischen Wildblumen, in übersichtlicher Anordnung nach Farben und, ganz besonders: als Leporello gebunden, ausgezogen mit immerhin 5 Metern Länge! Das Büchlein im handlichen Taschenformat zeigt dem Liebhaber der Blumen und der Natur in historisierender Manier, welche Pfl anzen man bei uns direkt vor der Haustüre findet. Es sind nur die häufigsten versammelt – übersichtlich nach Farben und Standorten gegliedert, in 40 Tafeln angeordnet und als Leporello gebunden. Man kann damit nicht nur die Pflanzen in freier Natur wiedererkennen, sondern auch ihren deutschen und wissenschaftlichen Namen ganz leicht auffinden, ohne Botaniker zu sein. Das Buch macht einfach Freude bei der Betrachtung und ist ein einmaliges Schmuckstück für alle Wildblumenliebhaber.

Meine Zusammenfassung

Jeder hat die Blumen und Sträucher schonmal beim spazierengehen am Wegrand gesehen, wir alle kennen sie, aber wie heißen sie? Und sind sie giftig oder nicht? Zu welcher Gattung gehören sie und wann haben sie ihre Blütezeit?

All das wissen nur wenige über unsere heimischen Blumen und Sträucher. Mit diesem Blumen Atlas werden uns die heimischen Pflanzen näher gebracht.

Bewertung

Dieses kleine unscheinbare grüne Büchlein hat ein sehr großes und vielseitiges Innenleben! Wenn man den Buchdeckel aufschlägt, entdeckt man einen großen Ausfaltbaren Atlas mit unseren Heimischen Pflanzen. Die meisten davon hat bereits jeder schon mal beim spazieren gehen gesehen, aber das wissen über diese Blumen hält sich dann doch in Grenzen. 
Ich weiß noch das mein Opa immer den Kopf geschüttelt hat wenn ich nicht mal den kleinen Fingerhut benennen konnte und meine Oma hatte die blaue Kornblume sogar gerne im Garten stehen. Doch unsere jetzige Generation beschäftigt sich nicht mehr alzuviel mit unserer Natur. Schade eigentlich, denn auch hier kann man viel entdecken und was gibt es schöneres wenn man bei jedem spaziergang neue Blumen für sich entdecken kann und dann sogar die Ahnung hat was es für eine ist.

Anbei gibt es eine kleine Pflanzen Fibel. Hier stehen dann infrmationen zu den Pflanzen: 

-Auf das Aussehen wird eingegangen
-Eigenschaften wie zum Beispiel das Aussehen oder der Geruch der Wurzel oder der Geruch der Blüten.
-Blütezeiten von Monaten und die Ausdauer der Jahre
-Sehr wichtig, gerade mit Kindern, die Giftigkeit

Ein wirklich sehr übersichtliches Büchlein. So kann man sich auch ein Spiel mit Kindern gestalten um sie mal raus in die Wiesen zu locken. Wer findet welche Blume und was weiß man schon darüber. Anschließend dann im Atlas danach suchen. 

Mir gefällt das Buch sehr gut. Schade das ich es meinem Opa nicht mehr zeigen kann, dem hätte es sicherlich gefallen.

Sterne




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger