Donnerstag, 22. Dezember 2016

Liebe mich, wer kann!

Werbung

 Details

Titel: Liebe mich, wer kann!
Autor: Julia Bähr
Erschienen: 19.12.2016
 Verlag: Blanvalet Verlag, Verlagsgruppe Random House GmbH
Genre: Roman
Seiten: 320
Preis: 8,99 €

Buchdeckel:

Für Greta läuft es im Moment alles andere als rund. Weihnachten steht bevor, und sie ist frisch getrennt von ihrem Mann Erik. Gretas beste Freundin Katka findet die Lage zwar hoffnungslos aber nicht ernst. Greta sieht das anders: Sie kommt über die Trennung nicht hinweg. Vielleicht liegt das auch an den wuterfüllten E-Mails, die sie nachts an Erik schreibt – und an die sie sich morgens nicht erinnern kann. Doch zwischen Rosenkrieg, einem wahnwitzigen Job und den skurrilsten Bemühungen, im Leben wieder Fuß zu fassen, keimt ein Funke Hoffnung in Greta. Irgendwo muss es doch einen Kerl geben, an dessen Seite kein Desaster droht …

Meine Zusammenfassung:


Greta hat sich gerade von ihrem Mann getrennt, der sich in der Ehe als ziemliches egoistisches Arschloch herausgestellt hat. Und zu allem Übel gibt er Greta am Scheitern der Ehe, die alleinige Schuld und droht ihr mit seinem Anwalt. Greta kann ihrem zynischen Ex nicht die Stirn bieten, weil sie eher schüchtern ist und sich alles gefallen lässt. Doch in letzter Zeit schreibt sie Nachts fiese selbstbewusste E-Mails an ihren Ex. Aus Angst langsam verrückt zu werden, landet sie sogar beim Psychologen. Der ist ihr aber erst mal keine große Hilfe. Auch Gretas Job ist gerade nicht einfach, denn wie soll man eine wichtige Kampagne für die Liebe und eine heile Familie machen, wenn es privat gerade genau gegenteilig läuft. Wie gut das Greta nette Kollegen hat, die ihr wenn auch manchmal etwas seltsam, zur Seite stehen.  

Katka, ihre beste Freundin, findet Gretas Lage gar nicht so schlimm und ist der Meinung, dass Greta einfach wieder mehr unter Leute muss. Aber Greta ist ziemlich bequem und findet Partys nicht interessant, trotzdem nimmt sie den Rat ihrer Freundin an und geht mit ihr auf Partys. Dabei trifft sie ihren alten Kommilitonen David wieder, den sie schon fast vergessen hatte. Aber ist David eigentlich ganz süß und überhaupt nicht so wie ihr Exmann.  Kann sich Greta überwinden ihre enttäuschte Ehe hinter sich zu lassen um mit einem neuen Mann ihr Glück zu finden?

Bewertung:

Es ist ein wirklich unterhaltsames Buch und überhaupt nicht stereotypisch. Man weiß am Anfang nicht, wohin die Geschichte geht. Der Schreibstil ist locker und leicht und außerdem sehr spannend geschrieben.

Ich musste an mehreren Stellen wirklich herzhaft lachen, was selten vorkommt. Aber Julia Bähr hat genau meinem Humor getroffen. Alle Personen sind auf ihre Art saukomisch und einzigartig, sogar dieser blöde Ex mit seinem Line Dance und seinen bescheuerten Drohungen. Der Arbeitskollege von Greta, Rektal Richard ist klasse, auch Gretas Chef und seine Frau Bumsi. Ich würde gerne das Rezept für diese Badewannenbowle wissen :-)

 Nach den ersten Seiten dachte ich, kennt Julia Bähr mich etwa? Diese Greta könnte ich sein, vom ganzen Verhalten her. Sie hat sogar eine langjährige Freundin, die sie seit Jugendtagen kennt, genau wie ich XD. Ich hasse es auch raus zu gehen und für diese Partys fühle ich mich zu alt. Und die Geschichte spielt in Hessen, meinem Heimatbundesland. Außerdem ist ein Pinguin dabei (für meine beste Freundin ist mein Mann der Inbegriff eines Pinguins)

Ich habe an diesem Buch von vorne bis hinten gar nichts auszusetzen. Es ist absolut unterhaltsam!

Sterne:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger