Dienstag, 15. November 2016

For Good - Über die Liebe und das Leben

Werbung

Details

Titel: For Good
Autor: Ava Reed
Erschienen: 23.05.2016

Taschenbuch 12,99€
E-Book 3,99€
Verlag Drachenmond-Verlag

Genre Roman


Seiten: 200

Ich danke Ava für das Rezensionsexemplar!

Buchdeckel

Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.

Meine Zusammenfassung

Charlie ist eine junge Frau die gerade ihren Ehemann verloren hat. Sie haben eben erst geheiratet und sich in ihrem neuem Haus eingereichtet, eine Kiste von Ben steht sogar noch unangefasst unter der Treppe.
Charlie weiß nicht wie sie es schaffen soll ohne Ben zu leben. Sie isst nicht, schläft nicht und spricht auch mit niemandem.
Sie versucht nicht einmal mehr sich damit abzufinden wie es ihr alle raten, sie erinnert sich an jede Minute ihrer Zeit mit Ben und das droht sie zu zerreißen.

Bewertung

Dieses Buch ist in zwei Spaten geteilt. Einmal erlesen wir Charlies und Bens "Erinnerung" und dann lesen wir in der "Gegenwart". 
In den "Erinnerungen" erfahren wir wie sich Ben und Charlie kennen gelernt haben. Auch über ihren Freundeskreis erfahren wir viel. In der "Gegenwart" lesen wir aus der Sicht eine Woche nach dem Tod von Ben. Wie es Charlie geht und wie sie versucht zurechtzukommen.
Diesen Stil haben wir bei Ava schon mal gesehen, nur eben aus zwei verschiedenen Charakteren.

Ich wusste nicht was mich erwartet als ich anfing das Buch zu lesen. Ich kenne ja schon ein paar Titel von Ava aber dieses hier ist was ganz anderes. Ich muss sagen, das es mir um Längen besser gefallen hat als die Fantasy Genre. Es liegt ihr einfach! Diese Sensibilität in jedem einzelnem Satz ist einfach so greifbar, das einem die Tränen in die Augen treten! Und das erstaunliche dabei ist, das sie selber noch so jung ist und ich denke nicht das sie es selbst erlebt hat (wie im Buch hinten schon angemerkt wird) und dennoch ist es so wirklich geschrieben, ich kann es gar nicht ausdrücken. Sie ist so nah an der Realität, da gehört schon eine Menge Feingefühl dazu um so etwas schreiben zu können.

Die Protagonistin Charlie kann man sehr gut verstehen, ich mag es mir gar nicht ausmalen wie ich Leben sollte, wenn mein Mann schon so früh versterben würde, nicht auszudenken.
Ihre beste Freundin war für mich immer so ein fröhlicher und ansteckender Mensch. So eine tolle wenn auch manchmal anstrengende Freundin wünscht sich doch jeder!

Ich war immer froh wenn ich in den Erinnerungen lesen durfte, die waren mir Zeitweise einfach lieber, denn es macht einen beim Lesen so verdammt nachdenklich und traurig wenn man die "Gegenwart" liest.

Dieses Buch konnte mich sehr packen. Ich kann es jedem empfehlen. Es ist einfach unfassbar real und gut geschrieben.
Ich bin gespannt ob Ava diese Richtung beibehalten wird, denn sie liegt ihr einfach zu 100% und ich möchte mehr davon lesen!

Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram