Sonntag, 21. August 2016

Alles in Buddha



 Marina

Details

Titel: Alles in Buddha
Autor: Victoria Seifried
Erschienen: Deutsche Ausgabe 08/2016
Taschenbuch: Heyne Verlag, Verlagsgruppe Random House München
Genre: Roman
Seiten: 480

Buchdeckel:

Voll erleuchtet? Das ist Mia Meinecke bestimmt nicht, doch alles läuft bei ihr perfekt – bis sich ihr Leben dazu entschließt, den Bach runterzugehen. Ihr Freund Mark trennt sich plötzlich von ihr, vor lauter Kummer blamiert sie sich vor ihrem Freundeskreis, und dann wird sie auch noch wegen eines dummen Missverständnisses fristlos gekündigt! Mia muss dem Chaos entfliehen und beschließt, mit ihrem besten Freund Hugo für drei Wochen um die Welt zu reisen. Damit nach ihrem großen Trip wieder alles besser läuft als vorher, schließen die beiden eine Wette ab: Mia muss ihren Herzschmerz besiegen, und Hugo soll mit knapp dreißig endlich entjungfert werden. Doch die beiden haben die Rechnung ohne das Leben gemacht.

Meine Zusammenfassung:

Mia hat Liebeskummer denn ihr langjähriger Freund Mark hat sich von ihr getrennt und das obwohl sie doch versucht hat immer perfekt für ihn zu sein. Sie hat ihre DVD Serienboxen vor ihm versteckt, weil sie nicht wollte das er denkt sie ist ein Serienfreak. Sie ist morgens früh aufgestanden, damit er nicht denkt sie sei faul. Doch jetzt ist Mark weg einfach so, nach Afrika. Und dann macht Mia auch noch einen Fehler an der Arbeit und wird dadurch arbeitslos. Völlig frustriert sucht sie Zuflucht bei ihren besten Freund Hugo, der es als schüchterne männliche Jungfrau auch nicht leichter hat. Beide beschließen, dass sich etwas in ihrem Leben ändern muss und als Mias Cousine die fünfjähre Emma ihr vorschlägt doch eine Weltreise zu machen setzt Mia diese Idee gleich im Hugo in die Tat um. Beide Freunde wetten ihre Schwierigkeiten auf dieser Reise zu überwinden, so möchte Mia ihren Liebeskummer und Hugo seine Jungfräulichkeit loswerden. Es erwartet beide aufregende und ereignisreiche Tage in Paris, Las Vegas und in einem Tempel in Korea. Wird es beiden gelingen ihre Ziele zu erreichen. Wird Mia lernen ihr eigenes nicht perfektes Ich lieben zu lernen und Hugo seine große Liebe finden?

Bewertung:

Ich muss sagen, dass dieser Roman mich sehr überrascht hat. Zuerst dachte ich das es so ein langweiliger vorhersehbarer Roman wird, der zwar hübsch geschrieben ist, aber ansonsten wenig an Story bietet. Aber dieser Roman hat mich absolut vom Gegenteil überzeugt. Diese ganze Weltreise bzw. die drei Reiseziele von Mia und Hugo sind sehr interessant und spannend. Ich habe jetzt auch Lust bekommen dorthin zu reisen. Besonders das Ziel Korea bei den Mönchen fand ich am besten.  Das Buch ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Achtung Spoiler
Ich dachte das Hugo und Mia auf ihrer Reise zusammenkommen, weil sie sich bewusst werden, dass sie sich am besten kennen. Super das das nicht so gekommen ist.
Der Mönch Kyusung hat mich völlig überrascht. Erst war er so verbissen und dann klärt sich auf warum er so ist. Danach ist er einfach nur super sympathisch. Und bei der Stelle als Mia nachts in das Zimmer des obersten Mönches platzt und Bi-ba Butzemann singt ist einfach nur göttlich komisch gewesen :-) Das Muffelfurz Monster ist bestimmt lustig mitanzusehen, vielleicht musste die Autorin es ja selber mal spielen XD

Sterne:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger