Freitag, 27. Mai 2016

Trennung wider Willen - Marmara Lovestories 2

Katja

Details

Titel: Trennung wider Willen (Marmara Lovestories 2)
Autor: Susan Akca
Erschienen: 18.04.2016

Kindle 2,99€
Taschenbuch 8,55€
Verlag CreateSpace Independent Publishing Platform

Genre Liebesroman


Seiten: 264

Danke an die Autorin Susan Akca für dieses Rezensionsexemplar

Buchdeckel

Trotz größter Bedenken begibt sich Ela auf die Hochzeit ihrer ehemals besten Freundin Lara. Dort wird sie unweigerlich auf den Mann treffen, dem nach wie vor ihr Herz gehört und der sich vor über vier Jahren von ihr getrennt hat. Sie will die Feierlichkeiten nutzen, um mit der Vergangenheit abzuschließen. Allerdings hat sie nicht mit dem Sinneswandel und der Hartnäckigkeit von Timur gerechnet.

Meine Zusammenfassung

Timur leidet extrem. Er kann den Motorradunfall von damals einfach nicht vergessen. Durch diesen Unfall hat sich sein Leben und das seiner damaligen Freundin und Traumfrau Ela schlagartig zum negativen gewendet.
Er ist mit ein paar Kratzern davon gekommen aber Ela nicht, und mit dieser Tatsache konnte er nicht Leben, weshalb er sich entschlossen hat sich von Ela zu trennen und ihr zu ermöglichen einen Mann zu finden der besser für sie ist.
5 Jahre später denken beide immer noch aneinander, Ela will die Aussprache um endlich abzuschließen und Timur will die Aussprache um eventuell einen Neuanfang zu bekommen.
Als Timurs Schwester Lara ihn zur Hochzeit nach Yalova einlädt, sieht er seine Chance, denn er weiß das Ela auch in der Türkei ist.
Doch auch Ela wird zu Hochzeit ihrer ehemals besten Freundin eingeladen. 
Als sie aufeinander Treffen merkt Timur aber schnell das nichts mehr ist wie früher. 


Bewertung

Trennung wider Willen ist der zweite Band der Marmara Lovestories. Die Geschichten gehören zusammen aber die Hauptpersonen sind nicht immer die selben. In diesem Teil geht es Hauptsächlich um Timur, den wir im ersten Band schon etwas kennen lernen konnten. 

Die Geschichte hat mich wirklich berührt, da ich ihn ein bisschen verstehen konnte, aber trotzdem war ich sauer auf ihn, genau wie Ela weil er sie in dieser schweren Zeit einfach alleine gelassen hat!
Die Protagonisten aus dem ersten Band sind hier hintergründig vertreten (Lara und Chem Kara).
Ich fand es schön wie viel Liebe in den Familien herrschte, die Menschen gehen so toll miteinander um, in vielen Deutschen Familien ist nicht so eine Verbundenheit zu spüren.

Die Beschreibungen von Yalova waren wieder sehr umfangreich, sodass man den Endruck hatte selber schon mal dagewesen zu sein. Ich konnte die Orte richtig vor Augen sehen und verspürte öfter den drang selbst mal einen Urlaub dort zu verbringen :)
Ich finde das Ende kam etwas ruppig, wurde aber durch den Epilog aufgefangen. Insgesamt wieder eine tolle Geschichte mit viel Herzblut, Urlaubs Flair, Familiärer Herzlichkeit und viel viel Liebe!

Sterne


Kommentare:

  1. Hey,

    deine Rezension klingt gut und macht mich neugierig auf den zweiten Band... ich habe nur eine Frage: ist die Versöhnung zwischen den beiden glaubwürdig oder geht alles (ich weiß nicht richtig, wie ich es formulieren soll) zu einfach? Er hat sie wirklich verletzt, also fände ich es schön, wenn daraus Konsequenzen für die Wiederaufnahme ihrer Beziehung entstehen.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hi, der Verlauf der Geschichte ist echt gut und glaubwürdig auch. Ela hat überhaupt nicht vor Timur zu verzeihen und macht es ihm alles andere als leicht.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Follow on Instagram