Donnerstag, 6. August 2015

In deinem Licht und Schatten - Louisa Reid


Titel: In deinem Licht und Schatten
Autor: Louisa Reid
Erschienen: 25.09.2014


Gebunden 16,99€
ISBN 978-3-8414-2152-4

Seiten: 316

Buchdeckel:

EIN ROMAN WIE EIN SCHLAG INS GESICHT Und der Beweis dafür, dass du die Hoffnung niemals aufgeben darfst Rebecca und ihre Zwillingsschwester 
könnten unterschiedlicher nicht sein: Die eine schön wie im Märchen, die andere hässlich wie die Nacht. Nur eines haben sie gemeinsam: 
das Elternhaus, in dem Kälte und Gewalt regieren. Seit sie denken können, retten die Schwestern sich gegenseitig vor den Ausbrüchen des Vaters. 
Bis eine den Ausbruch wagt und die andere zurücklässt. Denn wenn dein Leben die Hölle auf Erden ist, was hast du dann noch zu verlieren? 
Alles.


Meine Zusammenfassung:

Die Geschichte handelt von den beiden Zwillingen Hepzibah und Rebecca. Hepzi ist hübsch und sehr offen und beliebt. Rebecca ist zurückhaltend 
und hat eine Erbkrankheit weshalb sie oft angestarrt wird. Sie bleibt lieber im Schatten ihrer Schwester stehen. Sie sind Kinder eines 
Katholischen Pfarrers und leben sehr....nun ja altmodisch. Sie bekommen die Kleider aus der Kleiderspende und werden zuhause "Unterrichtet". 
Doch irgendwann bekommt Hepzi es hin, das sie eine Schule besuchen dürfen. Hepzi scheint da aufzugehen und fühlt sich wohl und versucht alles 
um dazuzugehören. Dabei stört sie nur ihre Schwester. Also geht sie ihr in der Schule aus dem Weg. Doch zuhause kämpfen sie einen gemeinsamen 
Kampf, denn ihr Vater schlägt sie und die Mutter nimmt alles bereitwillig hin. Als Hepzi stirbt bleibt Rebecca alleine und das ist für sie 
sehr schlimm, denn ihr Vater sieht sie als Missgeburt und behandelt sie auch so....Ein Elternhaus indem keine liebe vermittelt wird und wo 
Gewalt zur Tagesordnung gehört!


Bewertung:

Schon auf den ersten 50 Seiten des Buches wird mir Hepzi sehr unsympathisch, da sie ihre Schwester in meinen Augen fallen lässt, und das nur 
weil sie durch ihre Erbkrankheit anders ist und nicht dazuzugehören scheint. Das macht mich persönlich etwas sauer, da ich der Meinung bin, 
das gerade ihre Schwester ihr den Rücken stärken sollte. Rebecca ist da anders, sie schaut komischerweise zu ihrer Schwester auf und deckt 
sie sogar bei ihren Lügen. Als sie dann alleine ist, versucht sie aus dem Gewalt-haus zu entkommen... 
Die Geschichte ist etwas zerstörend. Sehr krass geschrieben aber auch sehr interessant mitzuverfolgen wie Rebecca versucht in ihr eigenes 
Leben ohne Gewalt und Schläge zu finden. Der Erste Satz oben in der Beschreibung "Ein Roman wie ein schlag ins Gesicht" trifft die Story sehr genau!

Sterne:

*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger