Donnerstag, 19. Januar 2017

Märchenhaft erblüht

Kati rezensiert...

Details

Titel: Märchenhaft erblüht (Trilogie)
Reihe: Band 3
Autor: Maya Shepherd
Erschienen: 12.07.2016 

Taschenbuch 13,99€
Gebunden 20,99€
E-Book 3,99€ 
Verlag Books on Demand

Genre Märchenadaption, Roman


Seiten: 436

Buchdeckel

Der Tag der Entscheidung rückt immer näher. Aber was, wenn Herz und Kopf gegeneinander arbeiten? 
Ein Maskenball soll Prinz Lean Klarheit verschaffen. Doch seine Wahl muss warten, als erneut die schwarze Hexe auftaucht. Sie hat sich geschworen erst zu ruhen, wenn die Liebe im Keim erstickt ist. Das Königreich bangt nicht nur um den Prinzen, sondern auch um seine gesamte Zukunft.
Auch dieses Mal muss der Prinz nicht alleine gegen das Böse kämpfen. Heera steht ihm tapfer zur Seite, doch der Preis für den Sieg ist hoch.

Meine Zusammenfassung

Trotz der vielen zwischenfälle durch die schwarze Hexe geht das buhlen um das Herz des Prinz Lean weiter. Heera und auch Lean versuchen ihre Gefühle unter Kontrolle zu bekommen und sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Die übrigen Mädchen sind sich nicht mehr so ganz sicher ob sie Leans Herz wirklich noch gewinnen können, oder ob die Entscheidung nicht schon längst gefällt worden ist. Nach dem geplanten Maskenball wird es dann wieder ernst und nicht nur Lean muss eine wichtige Entscheidung treffen..

Bewertung

Dies ist der letzte Band der Märchenhaft Trilogie. Und mir hat dieser Band am besten gefallen. Heera hat eine große Veränderung erlebt und man merkt das ihre Weiblichkeit um einiges zugenommen hat, dennoch hat sie von ihrer Tapferkeit nichts verloren und steht Lean selbst nach ihrem ausscheiden zur Seite. 
Auch die übrigen erwählten haben sich verändert! Einige haben die liebe trotz des ausscheidens durch das Casting gefunden und sind sehr glücklich. Andere überdenken ihre eigenen Ansichten und wachsen über sich hinaus, es ist sehr spannend mitzuerleben wie sich die einzelnen Protagonisten weiterentwickeln und ihre Entscheidungen treffen die anders als ursprünglich geplant ausfallen.
Auch Lean wird mir in diesem letzten Band sehr sympathisch, ich konnte ihn in den vorigen Bänden um ehrlich zu sein nicht ausstehen. Im letzten Teil muss er endlich mal um das was er will kämpfen und das hat mir gut gefallen. Auch die Wendungen die die Geschichte nimmt sind gut durchdacht und unvorhergesehen. Viele tolle Märchen fließen hier wieder mit ein und es ergibt sich eine große tolle neue Geschichte aus vielen kleinen schon bekannten Märchen!

Sterne


Eleanor


Marina 
 

Details

Titel: Eleanor
Autor: Jason Gurley
Erschienen: 09.01.2017
Verlag: Heyne Verlag, Verlagsgruppe Random House München
Genre: Fantasy - Roman
Seiten: 416
Preis: 14,99€

Buchdeckel:

Eleanor ist sechs, als ihre Zwillingschwester Esmeralda bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt. In den folgenden Jahren muss sie hilflos mitansehen, wie ihre Familie an dem Verlust zerbricht - bis zu dem Tag, an dem Eleanor versehentlich durch ein geheimnisvolles Portal schreitet und eine neue Welt betritt. Dort kommt sie einem ebenso magischen wie tödlichen Geheimnis auf die Spur....

Meine Zusammenfassung:

Agnes ist noch ein kleines Mädchen als ihre Mutter spurlos verschwindet. Sie wächst ohne Mutter auf und wird selber Mutter von zwei Kindern. Eleanor und Esmeralda ihre Zwillinge und zanken sich oft, weil beide grundverschieden sind. Als sie zusammen mit ihrer Mutter ihren Vater Paul abholen wollen, streiten sie sich wer vorne sitzen darf. Eleanor gewinnt und darf vorne sitzen, während Esmeralda hinten Platz nimmt.
Als die kleine Familie in einem Unfall verwickelt wird, verliert Esmeralda ihr Leben weil sie hinten saß. Agnes trauert um den Verlust und fängt mit dem trinken an. Der Vater Paul verlässt die Familie und Eleanor bleibt zurück, weil sie sich um die Mutter kümmern will. Doch Agnes macht Eleanor große Vorwürfe das sie überlebt hat und Esmeralda nicht.
Als Eleanor plötzlich verschwindet und kurze Zeit später wieder desorientiert auftaucht, machen sich ihr Vater und ihr Freund große Sorgen. Eleanor kann ihnen nicht erklären, wo sie sich aufgehalten hat, denn das was sie erlebt ist so abstrakt, das ihr keiner glauben wird. Als die Erlebnisse immer verrückter und länger werden weiß Eleanor das es an der Zeit ist was dagegen zu unternehmen. Jemand scheint sie in diese Welt zu rufen und das aus einem bestimmten Grund, doch ist Eleanor der Herausforderung gewachsen?

Bewertung:

Am Anfang fand ich das Buch recht seltsam und konnte es nicht richtig in eine Kategorie einordnen. Ist es jetzt Fantasy oder nicht? Auch die inhaltlichen Sprünge, zu den Erzählungen der einzelnen Charaktere, waren gewöhnungsbedürftig. Aber ich finde es hat sich gelohnt das Buch hartnäckig zu Ende zu lesen, denn das Ende ist es wirklich wert.

Das Buch rund um diese Familie ist sehr traurig, daher würde ich es keinem empfehlen, der sich ein reines Fantasybuch wünscht. Die Familientragödie nimmt dieses Buch vollkommen ein, in allen Aspekten. Ich muss sagen es ist wirklich eine hochwertige Lektüre, die zum Nachdenken anregt. Man kann das Buch nicht weglegen, wenn man sich erst mal eingelesen hat.

Es bekommt nur vier Sterne, weil mir der Anfang nicht so gut gefallen hat, ansonsten kann ich es empfehlen. Aber Vorsicht.....es ist wirklich traurig.

Sterne:


Mittwoch, 18. Januar 2017

#fingerweg

Kati rezensiert...

Details

Titel: #fingerweg 
Autor: Susanne Fülscher
Erschienen: 22.12.2016

Taschenbuch 6,99€
E-Book 6,99€
Verlag Carlsen

Genre Jugendbuch (12 - 18 Jahre)


Seiten: 224

Danke an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Buchdeckel

Das Abi in der Tasche. Und gleich erfüllt sich der nächste Traum: Lisa ergattert den ersehnten Praktikumsplatz beim glamourösen Produzenten Maxime Léon! Klar, jetzt stehen ihr die Türen zur Filmhochschule offen. Obwohl ihr die Arbeit Spaß macht, fühlt sie sich zunehmend unwohl. Ihr Chef macht nicht nur zweideutige Bemerkungen. Er berührt sie auch immer öfter scheinbar zufällig. Als Lisa es nicht länger aushält, beschließt sie ihr Schweigen zu brechen und sich zu wehren.

Meine Zusammenfassung

Endlich das Abitur in der Tasche und das dann auch noch mit einem 1,3 Durchschnitt, was lässt sich da noch sagen? Eben, nichts. Eigentlich hatten Lisa und ihre beste Freundin geplant nach dem Abitur erstmal ein bisschen zu reisen und sich die Welt anzusehen. Doch daraus wird nichts, denn Lisas Bewerbung in einem Filmstudio war erfolgreich! Sie darf als Praktikantin zu dem Berühmten Maxime Léon! 
Für Lisa geht ein Traum in erfüllung, wenn sie das Praktikum bei Maxime erfolgreich meistert, stehen ihr alle Türen offen!
Doch schnell beginnt Lisa sich unwohl zu fühlen, denn Maxime macht ihr ständig Komplimente für ihren Po. Zuerst tut sie das als angewohnheit in der Filmbranche ab, doch schnell merkt sie das mehr da hinter steckt.

Bewertung

Dieses Buch spricht ein leider weit verbreitetes Thema an - Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz! 
Die Protagonistin Lisa versucht so lange wie möglich ausreden für das Verhalten ihres Chefs zu finden, doch als es zu weit geht, muss sie sich entscheiden. Entweder ein erfolgreiches Praktikum oder die wahrheit!? Lisa weiß nicht ein oder aus, gut das sie ihre beste Freundin an ihrer Seite hat. 

Dieses Buch ist wirklich gut geschrieben! Ich hatte es an einem Tag durchgelesen, denn aus der Hand legen ging einfach nicht. Der Schreibstil liest sich locker weg und man kann dem geschehen gut folgen. Die Geschichte ist spannend und man fühlt sich richtig in Lisas leiden ein. Am liebsten wäre ich dem Chef ins Gesicht gesprungen!
Ich denke das dieses Buch schon Mut machen kann wenn man selbst in so einer Situation ist, darüber zu reden. Schweigen bringt nichts. 

Fazit: Ein gelungenes Jugendbuch das sich mit einem fortwährend aktuellem Thema beschäftigt und eventuell auch Mut zur Ausprache macht. Ich bin der Meinung, das dieses Buch auch durchaus im Unterricht behandelt werden könnte!

Sterne


Besucher

Awards

 

Lesefieber - Buchpost Template by Ipietoon Cute Blog Design and Bukit Gambang