Mittwoch, 7. Dezember 2016

Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte

Kati rezensiert...

Details

Titel: Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte
Autor: Carl-Johann Forssén Ehrlin
Erschienen: 14.11.2016

Gebunden 12,99€
Audio CD 9,99€
E-Book 9,99€
Hörbuch Download 8,33€
Verlag Mosaik (Der Hörverlag)

Genre Kinderbuch / Gute Nacht Geschichten


Seiten: 32 (Ca. 34 Minuten) 

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Buchdeckel

Viele Eltern und ihre Kinder lieben das allabendliche Zubettgehen mit dem kleinen Kaninchen Konrad, der sie sanft und schnell ins Land der Träume entführt. Für sie alle gibt es nun die neue Einschlafgeschichte vom kleinen Elefanten Ellen. Die vom Autor entwickelte Einschlafmethode basiert auf Techniken des Autogenen Trainings sowie Neurolinguistischen Programmierens, und wird von Psychologen und Therapeuten auf der ganzen Welt empfohlen.

Meine Zusammenfassung

Ellen der kleine Elefant wird langsam müde und möchte von den Zuhörern begleitet werden. Sie hat herausgefunden das sie und die Zuhörer das gleiche mögen und sogar gleichalt sind, deshalb freut sie sich noch mehr das die kleinen Zuhörer mit ihr in den magischen Schlafwald gehen möchten.

Bewertung

In diesem Hörspiel geht es dieses mal um den kleinen Elefanten. Der nimmt die Zuhörer mit auf den Weg ins Traumland. Der Leser erzählt wie Ellen langsam müder wird und Mama Elefant erklärt wie sie merkt das sie langsam schläfrig wird, auch die Bewohner des Waldes sind alle müde und möchten schlafen, deshalb müssen auch alle Zuhörer der Geschichte schön leise sein.

Der Vorleser Peter Kaempfe spricht so herrlich monoton und ohne Begeisterung in der Stimme das man wirklich merkt, wie man müder wird. Die Kinder werden nicht durch zu hohe Töne wieder aus der Dämmerphase gerissen sondern können ganz entspannt zuhören und langsam in den Schlaf gleiten.

Dadurch das man selbst in der Geschichte angesprochen wird, funktioniert das mit dem einschlafen noch besser, auch da immer wieder Schlüsselworte wie "Jetzt" und ein langsames runterzählen vorkommen. Alles passiert langsam und schleichend. 

Es ist erstaunlich, das funktioniert wirklich XD 
Ich bin schon beim kleinen Kaninchen fast eingeschlafen und auch bei dieser Geschichte könnte ich mich eine Runde aufs Ohr legen.
Ich bin mir nicht sicher ob dieser Effekt auch bei dem Buch so gegeben ist. Ich glaube eher, das man dafür auch so eine Stimmlage wie Peter Kaempfe haben muss da es sonst nicht so gut rüberkommt, gerade Eltern versuchen ja jede Geschichte mit tollen Stimmen und Geräuschen zu untermalen, da ist hier aber eben nicht angesagt. Auch die Hintergrundmusik passt perfekt. 

Ich bin überzeugt von diesem Hörspiel!

Sterne


Dienstag, 6. Dezember 2016

Inspector Swanson und der magische Zirkel



 Marina

 Details

Titel: Inspector Swanson und der magische Zirkel
Autor: Robert C. Marley
Erschienen: 
12.05.2016
 Verlag: Dryas Verlag Frankfurt am Main
Genre: Viktorianischer Kriminalroman
Seiten: 300
Preis: 10,50


Buchdeckel:

London 1894. The Great Van Dyke, einer der berühmtesten Illusionisten der Welt, ist für seine gefährlichen und atemberaubenden Zauberkunststücke bekannt. Als Van Dyke bei der Vorführung der spektakulären „Wasserfolter“ nur knapp dem Tod entrinnt und ein weiterer Zauberkünstler bei einem misslungenen Trick im Adelphi Theater beinahe getötet wird, beginnt das Team um Chief Inspector Donald Swanson zu ermitteln.

Schnell stellt sich heraus, dass jemand die Requisiten manipuliert hat. Und Swanson ist sich sicher: Einer aus Van Dykes eigenem Ensemble muss der Täter sein. Wenn er ihn nicht bald findet, geht der nächste Anschlag womöglich tödlich aus …

Meine Zusammenfassung:

Der große Van Dyke, ein begnadeter Magier aus Amerika, kommt bei einem seiner Auftritte fast ums Leben. Dem zufällig anwesenden Inspektor Swanson gelingt es gerade noch den Zauberer aus seiner Wasserfolter zu retten. Erst wird Unfall  als Zufall abgetan, doch Swanson nimmt den Fall auf und ermittelt im Theater. Schnell wird klar, nicht jeder ist Dyke wohlgesonnen, viele neiden seinen Erfolg. Und da ist noch ein Bauchredner, dessen Puppe seltsame Aussagen von sich gibt. Es passieren weitere Morde in dem Theater und Swanson hat alle Hände voll zu tun den Täter zu finden. Dann gibt es auch noch den berühmten Mord hinter verschlossener Tür. Doch wer könnte das Verbrechen begangen haben, wo doch alle in einem Raum außer dem Opfer waren, als der Mord geschah? Wird es Swanson gelingen den Täter zu finden ohne selber in Gefahr zu geraten?

Bewertung:

Ein sehr cooler Kriminalroman aus der viktorianischen Zeit, wer Sherlock Holmes und Co mag wird dieses Buch verschlingen. Es ist sehr gut geschrieben und auch die Storyline ist schlüssig. Dem Schreibstil des Herrn Doyle nicht unähnlich. Ich habe einige Sherlock Holmes Hörbucher die unterscheiden sich von Art und Stil kaum von diesem Buch her. Einzig allein das Ende war nicht ganz so überzeugend, ich hatte mit einem etwas spektakulären Ende gerechnet.

Von Inspektor Swanson gibt es eine ganze Buchreihe. Ich möchte auf jeden Fall noch weitere Bücher vom Inspektor lesen. Was ich besonders gut finde, ist das Herr Marley Bezug zu anderen Autoren, wie Arthur Conan Doyle oder Oscar Wilde nimmt, die auch als Charaktere in seinen Büchern auftauchen. Das Cover ist stilistisch, in einem schicken Stil gehalten, vorne ist ein Bild aus London        (was vielleicht nicht ganz aus dieser Zeit stammt) und natürlich passenderweise ein Zauberstab aufgedruckt. Was ich ganz klasse finde ist, dass die Außenseiten in rotbraun eingefärbt sind, was einen blutroten Schnitt ergibt.
 Ich bin ein Fan des Mangas Detektiv Conan, der ähnlich wie Swanson Kriminalfälle löst nur das dieser ein durch ein Gift zu einem Grundschulkind geschrumpfter Jugendlicher ist. Irgendwie musste ich bei diesem Buch als an den Manga denken, dessen Lieblingsthema auch der Mord hinter verschlossener Tür ist.

Sterne:


Montag, 5. Dezember 2016

Talon - Drachennacht

Kati rezensiert...

Details

Titel: Talon - Drachennacht
Originaltitel: Soldier
Band: 3
Autor: Julie Kagawa
Erschienen: 31.10.2016

Hardcover 16,99€
E-Book 13,99€
Verlag Heyne>fliegt

Genre Jugendbuch / Fantasy (ab 14 Jahre)


Seiten: 480

Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

!Spoiler da Band 3!



Buchdeckel

Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihr …

Meine Zusammenfassung

Nachdem der Georgskrieger Garret die Gruppe verlassen hat, da sich Ember für Riley entschieden hat, ist er zum Stützpunkt der Georgskrieger nach London gereist um herauszufinden was da nicht stimmt. Dabei entdeckt er ein großes Geheimnis womit er nie gerechnet hätte und das nicht nur seine Welt sondern auch die von Ember und Riley stark beeinflussen soll. Davon gezwungen muss er wieder zu den anderen zurückkehren.

Bewertung

Ich habe lange auf diesen Band gewartet, da ich von den ersten beiden Bänden sehr begeistert war. Bei diesem Band jedoch konnte mich das Fieber nicht so packen. Ich habe sehr lange für das Buch gebraucht da mir die Begeisterung fehlte.
Es wurde viel zu viel in den Beschreibungen ausgeschmückt und es zog sich alles so sehr das ich das Buch oft weggelegt habe.
Die Geschichte an sich ist trotzdem sehr gelungen, nur für meinen Geschmack zu sehr in die Länge gezogen.

Nichtsdestotrotz freue ich mich auf den nächsten Band, da dieser hier sehr fies endete und einem so überhaupt keine Chance lässt sich zu überlegen die Reihe abzubrechen.

Zu den Charakteren

Ember
Wie schon in den letzten Teilen ist Ember sehr zerrissen zwischen Garret und Riley. Zwar hat sie sich entschieden, dennoch spürt man deutlich das dieser Entschluss nicht endgültig war. Sie wirkt immernoch ein bisschen naiv, hat aber bewiesen das sie in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren kann.

Garret
In schwierigen Situationen scheint er immer gerade dann aufzutauchen wenn man ihn wirklich braucht, und das ist definitiv eine gute Eigenschaft die sogar Riley schätzt.
Trotzdem wirkt er auf mich ein bisschen wehleidig, statt in sich zu schmollen sollte er besser um Embers Gefühle kämpfen. Ich mag Männer nunmal nicht die sich hängen lassen, da geht der plus Punkt doch eher an 

Riley
Er macht klare Ansagen und macht Ember klar das sie ihn nie loswird, ob sie will oder nicht.
Er ist ein guter Anführer, auch wenn er es absolut nicht ausstehen kann wenn man seine Entscheidung in Frage stellt.

Wie man sieht, gibt es auch in diesem Band viel um Liebesgeplänkel, es reiht sich aber gut zwischen den Aktionreichen Szenen ein, sodass es keinen zu großen Platz für sich beansprucht.

Das Ende ist genial, mehr kann ich da nicht verraten!

Sterne


Besucher

Awards

 

Lesefieber - Buchpost Template by Ipietoon Cute Blog Design and Bukit Gambang