Herzlich Willkommen auf

Herzlich Willkommen auf

Montag, 24. April 2017

CanGu und die Kuchenkrümel

Details

Titel: CanGu und die Kuchenkrümel
Autor: Audrey Harings
Erschienen: 29.93.2017

Taschenbuch 9,99€ 
E-Book 4,99€
Verlag AH Tales and Stories S.L.

Genre Kinderbuch (8 - 12 Jahre)


Seiten: 204

Danke an Literaturtest für das Rezensionsexemplar!

Buchdeckel

Die Jansens – das sind Mutter Jacqueline, Vater Jonas und die Söhne Jamie und Jason – sind eine „Großfamilie“ geworden: Die Hündin Coco hat drei kleine Welpen geboren! Doch es naht der Sommer und die Kinder möchten so gerne ans Meer! Da beschließen die Jansens, die Hunde in Pflegefamilien unterzubringen. Die kleine Gucci kommt auf einen Bauernhof und schließt gleich neue Freundschaften. Leider mag der Kater Canelo überhaupt nicht, dass er die Aufmerksamkeit seines Frauchens mit diesem kleinen Hund teilen soll. Er stellt Gucci eine verhängnisvolle Falle.

Bewertung

Dieses Buch ist perfekt für Grundschüler da die Schrift schön groß ist. Der Text ist sehr verständlich und zwischendrin sind ein paar süße Bilder von der Hundefamilie und den anderen Tieren aus der Geschichte. 
Die Story ist schön ausgedacht, Tierliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Der kleine Hund Gucci, der seinen Namen wirklich von der bekannten Modemarke hat, erlebt in seinen jungem Hundealter schon ein richtiges Abenteuer und findet viele neue Freunde.

Im Vordergrund steht die Freundschaft und das Vertrauen. Man sollte nie alle über einen Kamm scheren, jeder Mensch ist anderes, und nicht jede Katze ist eine Zicke ;)

Mir hat die Geschichte des kleinen Gucci sehr gut gefallen und ich kann es definitiv weiterempfehlen, zum verschenken oder selbst vorlesen eignet es sich auf jedenfall. Das beste daran ist, das die Autorin erklärt, das es die Hunde um die es geht, wirklich gibt und auch manch anderer Protagonist ist nicht erfunden sondern quicklebendig, das macht mir die Geschichte sogar noch ein klein bisschen sympathischer.

Sterne





Selkie



Marina rezensiert

 Details

Titel: Selkie
Autor: Antonie Neumayer
Erschienen: 10.04.2017
 Verlag: Heyne-Verlag, Verlagsgruppe Random House GmbH
Genre: Jugendbuch
Seiten: 512
Preis Taschenbuch: 12,99€
Kindle Edition : 9,99€

Buchdeckel:

Als Kate im Hafen ihrer kleinen Heimatinsel im Orkney-Archipel die drei Fremden das erste Mal sieht, weiß sie, dass es Ärger geben wird. Die Männer sind gekommen, um ihren älteren Bruder Gabe mitzunehmen. Doch wohin und warum, das verraten sie nicht. Und das ist völlig inakzeptabel, findet Kate. Heimlich schleicht sie sich auf den Kutter der Fremden, um Gabe zu retten. Doch dann taucht der geheimnisvolle Ian an Bord auf, ein Schuss fällt. Und plötzlich springt Kate an Ians Seite in die eiskalte Nordsee. Mitten hinein in ein Abenteuer, das alles, was sie bisher über ihre Familie und ihre
Inselwelt wusste, ins Wanken bringt … 
 Antonia Neumayer wurde 1996 in München geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie verschiedene Praktika, u.a. in den Bavaria Filmstudios, und studiert inzwischen Germanistik und Theaterwissenschaften in München. Ihre große Leidenschaft gehört jedoch der Fantastik. Bereits als Kind dachte sie sich Geschichten und Abenteuer für ihre Freunde aus. Sie schrieb mehrere Kurzgeschichten, bevor sie mit Selkie ihren ersten Roman verfasste. Die Autorin lebt in der Nähe von München.

Meine Zusammenfassung:


Kate lebt zusammen mit ihrem Bruder Gabriel und ihrem Vater auf einer einsamen schottischen Insel namens Shapinsay. Kates Familie hat Schafe, um die sie sich zusammen mit ihrem Bruder kümmert. Zum Leidwesen der Geschwister gibt sich der Vater, seit dem Verschwinden ihrer Mutter, regelmäßig dem Alkohol hin und das bereitet ihnen oftmals viele Probleme. Als eines Tages plötzlich drei Fremde auftauchen und Gabriel mitnehmen wollen, weiß Kate nicht mehr weiter. Ihr Bruder sagt ihr kein Wort wohin er will noch warum. Kate vermutet das Gabriel den Fremden nicht freiwillig folgt und beschließt ihn nicht im Stich zulassen. Als blinder Passagier schleicht sie sich ins Boot der Fremden. Doch als plötzlich ein Fremder Junge namens Ian auf dem Boot auftaucht und Kate zur Flucht überreden kann überschlagen sich die Ereignisse. Zusammen mit Ian springt Kate in die kalte Nordsee.
Nach einer aufreibenden Reise gelangt Kate zusammen mit Ian an einen alten Leuchtturm, wo sie noch weitere Freunde von Ian kennen lernt. Kate erfährt, dass Gabriel nun bei einer Organisation ist, die magischen Wesen wie Meerjungfrauen oder Selkies den Kampf angesagt hat und sie ausrotten will. Doch so einfach will Kate ihren Bruder nicht aufgeben und mit Hilfe ihrer neuen Freude schleicht sie sich als Anwärter in die Organisation ein. Wird es Kate gelingen ihren Bruder zu befreien bzw. will dieser das überhaupt noch? Erfahrt es in der magischen Welt der Selkies und Meerjungfrauen.

Bewertung:

Wirklich schade finde ich, dass das Cover nicht so ganz dem Inhalt des Buches entspricht. Es ist ein wirklich hübsches Cover, hat aber nicht so viel mit der Heldin zu tun. Eine Robbe und ein Mädchen im Meer wären hier passender gewesen.
Die Geschichte ist gut durchdacht, verliert aber zur Mitte des Buches hin etwas an Spannung und erst zum Ende hin wird es wieder spannender. Manche Textpassagen sind zu langatmig und vielleicht auch unnötig. Die Charaktere aber wirken ehrlich und originell. Ich finde jeden von ihnen ansprechend und interessant. Gut ist auch, das man nicht sofort durchblickt wie sie denken, dadurch wirken sie nicht oberflächlich oder langweilig. Man rätselt oft wie sich der Charakter in einer bestimmten Situation verhalten wird und auf welcher Seite er wirklich steht. Ich bin sicher, dass jeder Charakter noch eine entscheidende Rolle in der Fortsetzung spielen wird.
Der Schreibstil ist angenehm und man kann der Geschichte schnell folgen. Schottland und das Meer werden gut beschreiben, so dass man sich gut vorstellen kann zusammen mit Kate dort zu sein. Bis auf das ich die Spannung in diesem Buch teilweise etwas vermisst habe, kann ich bei diesem Erstlingswerk nicht meckern.

Wer eine angenehme Unterhaltungslektüre mit einem Hauch Magie sucht, wird bei diesem Buch fündig werden.

Sterne:


Sonntag, 23. April 2017

Wenn du vergisst...

Details

Titel: Wenn du vergisst
Reihe: Band 1 / 3
Autor: Heidrun Wagner
Erschienen: 09.2016

Gebunden 9,99€
E-Book 1,99€
Verlag Oetinger34

Genre Jugenbuch


Seiten: 240

Buchdeckel

Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist. 
Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit. 
Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat. 
Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen. 
Würdest du dich erinnern wollen?

Meine Zusammenfassung

Die junge Protagonistin wacht auf und weiß nichts! Sie weiß nicht wo sie ist, was passiert ist oder wer sie ist! Ein Junge ist bei ihr und hilft ihr in das nahe gelegene Krankenhaus zu kommen. Auch ihn kennt sie nicht, doch weil er sie gefunden hat möchte sie ihn in ihrer nähe haben. Im Krankenhaus werden ein paar Tests mit ihr gemacht um Erinnerungen wachzurufen, doch das Mädchen glaubt das die Ärzte ihr etwas verschweigen und gar nicht wollen das sie sich erinnert. 

Bewertung

Man startet beim lesen genauso Ahnungslos in die Geschichte wie die Protagonistin selbst. Ich finde das gibt einem die Atmosphäre selbst anwesend zu sein. Sie kann sich an absolut gar nichts erinnern und die Menschen um sie herum sind nicht hilfreich und reagieren auf ihre Fragen eher abweisend. Und dann kommen ihr immer diese Bilder in den Kopf, sie malt sie auf und weiß nicht was sie zu bedeuten haben. 

Die Geschichte ist wirklich sehr spannend und verwirrend. Nichts ist vorhersehbar und man fühlt richtig mit der Protagonistin mit weil sie genauso ahnungslos ist. Hinzu kommen die Zeichnungen auf jeder Seite im Buch. Diese sind sehr schön und verbildlichen die Story ein wenig. Die Gesichter sind sehr Detailgetreu und sprechen einen direkt an. Man hat wirklich das Gefühl selbst die Protagonistin zu sein! 

Ab und an lenken die Bilder allerdings auch ab ^^ wenn man etwas liest was dann auch noch gezeichnet ist, schaut man sich das Bild ja auch an um zu gucken was beschrieben wird. Ich habe mich sehr oft von den tollen Zeichnungen ablenken lassen. 

Stück für Stück erfahren wir was Sache ist, beziehungsweise können wir Vermutungen anstellen, aber nichts konkretes in Erfahrung bringen. Erst am Ende des Buches kommt der Hammer! Ein Cliffhanger wie er im Buche steht. Echt jetzt, für die die immer die letzten Seiten lesen, lasst es!!!!! Und noch einen Tipp - Ich habe das Buch an einem Sonntag zu ende gelesen! Ein Fehler, ich kann mir Teil 2 nicht besorgen, also besser unter der Woche lesen, falls ihr nochmal in den Laden müsst um den 2 Band direkt zu kaufen ;)

Sterne





Besucher

 

Lesefieber - Buchpost Template by Ipietoon Cute Blog Design and Bukit Gambang